Mit Selbstfürsorge zur Höchstleistung im stressigen Alltag – Miriam Hoffbauer

Mai 25 / Podcast / von Mag. Julia Tulipan

Folge auf YouTube anschauen!

Die Evolution Radio Show wird durch Werbepartner unterstützt. 

Diese Folge wird durch BRAINEFFECT unterstützt.

Deine Stressmanagement-Toolbox

  • Für ein souveränes Stresshandling
  • 21 Sachets pro Packung (3-Wochen-Kur)
  • Inkl. digitalem Anti-Stress-Coach

Keep calm and stress less!

Kennst du das Gefühl, dass dein Tag einfach zu wenig Stunden hat und du nicht weißt, wo dir der Kopf steht? Dann ist es Zeit für STRESS LESS.  STRESS LESS versorgt dich mit Antioxidantien, Vitamin C und B6, Eisen und Riboflavin.

Vitamin C hilft deinen Zellen, sich vor oxidativem Stress zu schützen. Vitamin B6 leistet deinen Nerven Schützenhilfe, tut deiner Psyche etwas Gutes und gibt deinem Immunsystem, was es braucht.

Mit dem Rabattcode KETO20 erhältst  du 20% auf alle Produkte!

Mein heutiger Gast ist Miriam Hoffbauer. Miriam ist Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungscoach und Flow Coach. Sie arbeitet mit ihren Klientinnen am Thema Selbstfürsorge. Was jetzt vielleicht im ersten Moment komisch klingt ist das zentrale Element für jede Art von Höchstleistung. Nur wer sich um sich selbst sorgt, kann in weiterer Folge für andere da sein und zur besten Version von sich selbst werden. Miriam unterstützt mit gezielten Prozessen die eigenen Muster zu erkennen, Stärken zu nutzen und auch vermeintliche Schwächen anzunehmen. Wir sprechen über Selbstfürsorge, wie es gelingen kann diese in den stressigen Alltag einzubauen. Miriam teilt mit uns praktische Übungen, die sofort umsetzbar sind und was dich erwartet, wenn du etwas Zeit in deine Selbstfürsorge steckst. Gefallen dir meine Inhalte? Dann folge mir auf YouTube oder abonniere das Podcast über iTunes oder Spotify. Teile diese Folge gerne mit Freunden und empfehle mich weiter. Jetzt aber viel Spaß mit dem Interview.

Lies das komplette Transkript

Transkript (Maschinell erstellt):

Alles, was du über Keto, Loacker und Paleo wissen musst Evolution Radio Show. Dein Programm für evolutionäre Gesundheit, präsentiert von Julia Tulipans

Mein heutiger Gast ist Miriam Hofbauer. Miriam Hofbauer ist ganzheitlicher Gesundheits und Ernährungs, Code und Flow Coach. Sie arbeitet mit ihren Klientinnen am Thema Selbstfürsorge. Was es vielleicht im ersten Moment komisch klingt, ist das zentrale Element für jede Art von Höchstleistung. Nur wer sich um sich selbst sorgt, kann in weiterer Folge für andere da sein und zur besten Version von sich selbst werden. Miriam unterstützt mit gezielten Prozessen, die eigenen Muster zu erkennen, Stärken zu nutzen und auch mit vermeintlichen Schwächen umzugehen und diese anzunehmen. Wir sprechen über Selbstfürsorge, wie es gelingt, diese in den stressigen Alltag einzubauen. Und Miriam teilt mit uns praktische Übungen, die sofort umsetzbar sehen und auch, was dich erwarten kann, wenn du die Zeit findest und in Selbstfürsorge investierst. Gefällt dir mein Podcast? Gefällt dir meine Inhalte? Dann folge mir auf YouTube an und abonniere das Podcast über iTunes und Spotify oder den den Podcast Client deiner Wahl. Teile dieser Folge gerne mit Freunden und empfehle mich weiter. Jetzt viel Spaß mit der Folge.

Ich möchte dir Breschnews vorstellen. Breschnews Welkt ist nicht irgendeine Supplement Company. Ich kenne den Gründer von Green Effect, Fabian völlig schon einige Zeit und durfte miterleben, wie aus einem Staat, der in den letzten fünf Jahren eine der führenden Marken für hochwertige Performance von Produkte geworden ist. Das Ziel von Brain Effect ist die Optimierung der mentalen Leistungsfähigkeit. Und sie setzen dabei auf höchste Qualität bei ihren Produkten. Und die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe ist immer durch aktuelle Studien gestützt. 20/20 und sicher auch noch 20 21 stellen uns alle vor riesen Herausforderungen. Die äußeren Umstände lassen sich nicht immer ändern. Darum solltest du vor allem auf jene Aspekte fokussieren, die in deinem Einflussbereich liegen. Und so kam man auf die Ernährung und natürlich auch auf Stressmanagement. Einfluss nehmen und da den Fokus hin verlegen. Um dich noch widerstandsfähiger gegen Stress zu machen und dass du so richtig gut durch 20 21 kommst, hat Brain Effekt Stress less entwickelt. Stress Alles ist deine Stress Management Toolbox. Was ist drin in Stress? Alles Stress, alles kombiniert smarte Nährstoffe und digitales Coaching. Bei erhöhtem Stress und besonderer Belastung besteht auch ein erhöhter Nährstoff Bedarf und es ist oft sehr schwer, rein über die Ernährung zu denken. Ganz abgesehen davon ist genau dann, wenn man eigentlich AM dringend notwendig hätte und auch viel Stress hat, genau das, was oft zu kurz kommt, nämlich eine gute Ernährung Stress. Es ist ein Getränke Pulver mit Repo Florine gegen oxidativen Stress. Dann ist noch drin Vitamin C. Auch das schützt gegen oxidativen Stress, aber unterstützt auch den Energie Stoffwechsel. Dann ist Eisen enthalten. Eisen verringert die Müdigkeit. Und zu guter Letzt ist auch noch Vitamin B6 drinnen um Vitamin B6 ist besonders wichtig für die Nerven. Es schützt den Nerven und somit kann man dann auch seiner Psyche etwas Gutes tun. Und ganz nebenbei ist es auch noch. Wichtig für Sie Immunsystem. Von Brain Effect gibt es einen exklusiven Rabatt für die Hörer der Evolution Radioshow. Und zwar mit dem Rabatt Code Keto 20 erhältst du 20 prozent auf alles im Shop. Schau also auf Brain minus Effekt. Punkt. Komm und hol dir dort mit dem Rabatt Code Keto 20 20 prozent auf deinen Einkauf. Also schau gleich auf brain minus effekt dot com und hol dir dort mit dem Rabatt Code Keto 20 20 prozent auf deinen nächsten Einkauf.

Liebe Miriam, herzlich willkommen zur Evolution Radioshow.

Danke. Ich freue mich, dass ich da Rinderfett.

Ich freue mich super. Wirklich wahnsinnig, dass du heute da bist. Weil ja, wir kennen uns schon eine Zeit. Und manchmal ja. Es ist natürlich auch interessant, wo sich die Leute so hin entwickeln und was. Was mir an deiner Arbeit so gut gefällt ist, dass du dich mit einem Thema beschäftigt, das ja noch ein bisschen und wie soll ich sagen, auch ein bisschen wenig Aufmerksamkeit erfährt. Immer mehr, aber noch zu wenig. Meiner Meinung nach und viel, viel mehr Bewusstsein dafür geschaffen werden sollte, nämlich die ja die. Die Selbstfürsorge und wie man. Diese Selbstfürsorge in einen EBC Lifestyle integriert und natürlich auch in einen. Wie soll ich sagen. In einen Job, in einen Job, in ein ein Berufsleben vielleicht, das ja oft sehr, sehr hohe Anforderungen an uns stellt Zeitz Jetzt in in einem eingestellten Verhältnis. Oder man ist selbstständig, man ist vielleicht ein und eine Unternehmensgründer. Und es wird oft vergessen, dass Leistungsfähigkeit natürlich auch eine gewisse Art von Vorbereitung braucht. Man weiß, dass bei Athleten, Profisportler, da Smer, dass die super essen müssen, dass die fünf massiert werden und von vorne bis hinten versorgt und dann noch saunieren und und ja, um die Regeneration auch zu haben, um dann Hochleistungen zu bringen. Aber wenn es um die berufliche Hochleistung geht, da, ja, da haben wir nicht diesen Anspruch in unserem Kopf, zumindest Trainern. Aber das, das wir uns als Berufs Hochleistungssportler genau so eigentlich behandeln müssten, wie auch den den Profi Athlet, das geht verloren. Und das ist genau unser Thema heute. Und bevor wir da richtig reinsteigern in das Thema, würde ich dich bitten. Erzähl doch den Zuhörern und Zuschauern ein bisschen was zu dir, dein Hintergrund, deine Geschichte. Und was hat dich dazu gebracht, genau mit dem Thema zu beschäftigen?

Ja, ich versuche nicht zu lange werden zu lassen. Die Story geht doch ein bisschen weiter zurück. Es basiert zum Großteil auf eigenen Erfahrungen. Ich bin vor mittlerweile ungefähr 9 Jahren tatsächlich auch sehenden Auges quasi in den Burnout gelaufen, weil ich so in meinem Job fokussiert war und immer da war und auch für das, was ich getan hab, als Pressesprecherin in der Chemie echt quasi alleine verantwortlich war und niemandem wurde noch jemand hat es denn mit zugearbeitet hat und so nah erwartete rund um die Uhr Verfügbarkeit. Da war einfach klar bin was passiert, hätte man halt einspringen sollen. Und zu dem Zeitpunkt war ich es auch heute großteils noch schon so, dass ich immer mein Bestes geben wollte. Immer da sein und immer alles korrekt machen und hab einfach die Signale meines Körpers überhört. Also der Schlaf wird immer schlechter, bis er irgendwann völlig unterbrochener jede einzelne Nacht war ich einfach geguckt hat aufs Diensthandy hats Geklingel. Ist es laut genug? Hat es genug Akku? Da wird man ja völlig gaga. Na und? Ich hab's aber tatsächlich auch geschafft, wie die Warnungen meiner Ärztin damals zu ignorieren. Und die sagte Komm, ich nehme dich jetzt raus, ich schreib dich Krankenhaus. Erholt sich ein bisschen mit. Jetzt keinen Urlaub kriegst. Nee, nee, geht nicht. Wir haben da noch das große Event. Das muss ich erst noch. Bis dahin muss ich noch durchhalten. Also dieses Durchhalten war tatsächlich so in meinem Kopf verankert und ich will es mir auch selber beweisen. Naja, es kam, wie es kommen musste. Kurz vor dem großen Event bin ich dann endgültig ausgefallen. Also da ging einfach gar nichts mehr. Da hat mein Körper gesagt So, wenn du auf mein Schreien nicht hörst, dann ziehe ich dir den Stecker. Und das war dann schon frustrierend. Na, weil ich halt immer noch leisten wollte, aber gemerkt hab, ich kann einfach nicht mehr. Und habe dann tatsächlich mit Hilfe eines Coaches relativ schnell gemerkt, wo eigentlich das Hauptproblem ist. Klar, diese erwartete Erreichbarkeit rund um die Uhr war schon auch da. Aber es ist meine Einstellung dazu. Wie gehe ich damit um? Wie reagiere ich auf so einen Anspruch an mich von außen? Und wie gehe ich mit meinen eigenen Ansprüchen Olma? Und dieser eine Satz von dem Coach ich glaube, der kam gleich in der zweiten Sitzung, sagte er dann Wer hat eigentlich gesagt, dass seine Gesundheit weniger wert ist als sein Job? Hey, das war echt mal das Nachdenken ab angeregter B, die Selbstreflektion und ich habe es tatsächlich geschafft, über Krankschreibungen, Urlaub, viel Sport und auch Meditation und Co wieder zurück zu kommen. Bin dann aber bewusst auf den Jobwechsel eingegangen, weil ich gesagt habe Okay, in dem Kontext möchte ich einfach nicht weiterarbeiten, weil dann laufe ich Gefahr, dass ich da wieder rheindorf. Es war ja der Auslöser für heute. Paar Jahre später kam dann nochmal gesundheitliche Probleme dazu, ausgelöst durch Antibiotika Behandlung und darüber bin ich dann nie ins Ernährungs Coaching gekommen, wo wir zwei uns ja schon kennengelernt haben. Es müsste jetzt tatsächlich so sechs Jahre her sein, dass ich da reingekommen bin und hab dann gemerkt, wie sehr ich die eigene Gesundheit beeinflussen kann und wie schnell vor allem. Und das hat mich halt total in den Bann gezogen. Also lese ich seitdem in meiner Freizeit Biochemie Bücher und hab mich immer tiefer rein in das, was der Körper an. Und seh aber immer mehr drumherum, wieviel Leute diesen eigenen Leistungsanspruch quasi hinterherlaufen körperlich. Und ich finde das ein stückweit erschreckend, aber gleichzeitig super befriedigend, wenn ich sehe, dass meine Klienten es tatsächlich schaffen, das Ruder herumzureißen. Und das heißt nicht die Leistung komplett Grundsätzen schreiben und nur noch zu hoch ist jetzt 24 Stunden am Tag, sondern im wirklichen Leistungsniveau zu halten oder wieder zu erreichen und trotzdem sich selber nicht zu vernachlässigen. Also was ging mit den Leistungssportlerin gesagt, dass das auch für sich selber in Anspruch zu nehmen? Und es ist halt einfach super faszinierend.

Ja definitiv. Und das ist sicherlich natürlich auch ein langer Prozess. Und ich denke jetzt, der ein oder andere wird sich denken immer, dass es auch Kripke bissel angesprochen, ja zurücknehmen und so. So leicht gesagtes kann man nicht. Aber ich denke, wir werden es in dem in den nächsten 40 Minuten oder so in diesem Interview. Auf jeden Fall darf ein paar Schritte auch eingehen, wie das sehr wohl umsetzbar ist, weil du ja sagst, es geht nicht darum, jetzt alle Viere von sich zu strecken. Das geht ja Guin. Gerade die Personen, die das betrifft. Die Szene einfach so wie du auch in Management Positionen. Oder du bist eine eine Gründerin und du hast ein Startup. Da kann man nicht sagen Ja, ich, ich, ich gehe jetzt mal drei Wochen auf Urlaub und schaue meine E-Mails nicht an. Das heißt, es geht ja genau darum. Dieser Trick. Wie kann ich. Leistungsfähig sein. Höchste Performance bringen, ohne mich selbst in den Abgrund zu manövrieren. Das ist ja die große Kunst und ich hoffe, werden jetzt dann auch einiges da ansprechen, was man da machen kann. Weil ich sehe das natürlich auch in meinem Umfeld, teilweise natürlich auch bei mir selber, was, wer welche Belastungen auf einen zukommen. Und ich denke jedes Jahr, jede Maßnahme, die man setzen kann, sei sie auch noch so klein, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Man muss ja auch nicht gleich alles auf einmal machen, aber man sollte wissen, wo es hingehen kann und auch so wie du sagst vielleicht die mal zumindestens auch lernen. Was sind denn die Signale? Und da fängt es vielleicht schon an. Ja, du hast gesagt, du hast lange auf die Signale deines Körpers nicht gehört. Wo würdest du sagen? Oder wo kriegst du? Vielleicht auch im Coaching so die ersten Warnsignale, wo man sagt, wovor die Person selber vielleicht noch gar nicht so sie noch gar nicht so bewusst ist, wie knapp sie eigentlich schon am Abgrund steht? Worauf würde sagen da würde. Da würde ich mal wirklich vorsichtig hinterfragen.

Ich glaube, einer der wichtigsten Faktoren ist tatsächlich morgens nach dem Aufstehen. Wie geht's dir da? Bist du erholt? Bist du frisch und auch motiviert, um in den Tag zu starten? Oder merkst du schon so? Ok. Ich könnte jetzt mich aber nochmal umdrehen und nochmal drei Stunden weiterschlafen oder zum Beispiel selbst morgens noch geht. Dann aber ab 11 12 Uhr so das totale TIF kommt und es wirklich zur Quälerei wird zu arbeiten, sich zu fokussieren, zu konzentrieren. Das sind, glaube ich so ganz große Warnzeichen. Einfach schon, wenn der Schlaf nicht ordentlich ist. Denn dann gräbst du dir an der Basis schon was ab. Das fehlt überall. Ja, das ist so der Punkt. Und auch tatsächlich so dieses wahrnehmen. Wie geht es mir jetzt gerade? Na, nehme ich wahr, wie's mir geht oder nehme ich nur wahr, wie es wie es mir gehen soll? Na also, im Sinne von ich soll noch leistungsfähig sein. Aber eigentlich bin ich es schon nicht mehr. Nein, das ist so die größte Diskrepanz. Meistens. Wir schaffen es wirklich, uns zu Höchstleistungen anzutreiben. Im Job Chat auch so als der andere Begründerin. Also da ist Schlaf dann wahrscheinlich auch eher Gefühl Luxus. Aber das sind tatsächlich so die Sachen und man kann gucken, unser Körper hätten super lange durch. Der ist auch wirklich in der Lage, uns ganz lange vorzugaukeln Eure Mama läuft schon. Aber zwischendurch kommen dann schon die kleinen Zeichen. Hä? Wie wärs mal mindestens mit einer halben Stunde Pause? Nein, wir reden nicht gleich von den drei bis vier Wochen Urlaub, sondern können wir einfach mal kurz durchatmen. Ich weiß. Kennst du das? Mit dem Mittagsschlaf hab ich eine Zeit lang super gerne gemacht. Ich bin teilweise aus dem Büro nach Hause gefahren und ich würde 20 Minuten ins Bett gelegt, aber tief und fest geschlafen und bin danach wieder zurück ins Büro und dachte Echt geil, jetzt geht's mir gut. Und sowas hilft. Stern Das sind schon so erste kleine Maßnahmen oder auch Punkte, wo man einfach merkt Okay, ich bin dann leistungsfähiger. Auch wenn ich mir eine Pause genommen hab, mich vielleicht denkt, hab ich eigentlich keine Zeit für meine.

Genau das ist sein. Dieses Gefühl war Kaymer überhaupt Zeit dafür nehmen, aber im Endeffekt kann man dann viel, viel, viel produktiver natürlich sein. Also ich selber, ich liebe meine Mittagsschlaf und er es und dann reichen schon 15 Minuten teilweise und man kann sich aber echt trainieren drauf finde ich. Ich nehme mir da Kopfhörer, eine ein Mann, Mann, Strand, Rauschen,

Meeresrauschen hin

und da gibts auch viele nette Apps dazu, die man nutzen kann, die einem da helfen und da kann man sich richtig drauf trainieren, dass man dann auch nach den 15 Minuten quasi schon was er sich nach 12 13 Minuten schon beginnt eigentlich wieder aufzuwachen und auch gar nicht nicht so erschlagen ist, um meist wirklich extrem erfrischt nache. Es wäre dann schon mal so eine Seite, einer von diesen von einem kleinen, ja kleiner Sache, die man machen kann. Ich denke mal, was wir vielleicht noch bevor wir jetzt eben so ins ins wirkliche Doing und Indie in die praktischen Tipps dein gehen würde mich interessieren was verstehst du als als Selbstfürsorge? Das mag ja jetzt vielleicht für den einen oder anderen ein bisschen, du weißt schon. Ja, mein Feld Selbstfürsorge. Grateful nähst was weiß ich was und wir müssen alle dankbar sein. Manche, manch einer und gerade Personen, die in diesem High Performance Bereich drin sind, sich der neigen ja auch eher analytisch zu denken, verwehren sich vielleicht auch ein bisschen gegenüber. Ja, Gedanken tun was sonst so erstens eben was verstehst du alles unter Selbstfürsorge? Was kann das alles sein oder was muss es eigentlich alles beinhalten? Und vielleicht hast du auch irgendwelche Beispiele dafür, wie ma. Mein Funes sagt analytischem Menschen näher bringen kann.

Wie du gesagt hast, also da steckt ganz viel drin und ist wahrscheinlich auch pro Person echt ein bisschen unterschiedlich. Aber im Großen und Ganzen gehts darum, was kann ich mir gutes tun, um leistungsfähig zu bleiben. Naja, also mir hat mal an ein Trainer gesagt wie willst du denn deinem Gegenüber bestmöglich zur Seite stehen, wenn du nicht in deinem eigenen besten Zustand bist? Ja, schon mal ein bisschen. Knackis die Frage. Aber die ist gar nicht böse gemeint, sondern wirklich so! Solange du mit dir gut umgehst und wenn du in deiner vollen Kraft bist, dann bist du in der Lage, für deinen Kunden, für deinen Partner, für wen auch immer wirklich voll da zu sein. Klar, da kommt zum einen das Thema Achtsamkeit dazu. Also wie gehe ich mit mir um? Und das fängt schon beim Essen an. In so Hochstraße Phasen gibt's Leute, die Vergessenes essen. Volkommen. Und irgendwann abends auch. Könnt ihr vielleicht mal was essen oder auch mal einen Schluck trinken? Na und? Dann wundern, warum schon die Haut trocken ist oder die Augen trocken werden. Solche Sachen. Andere essen die ganze Zeit, aber halt auch irgendwie. Naja, das was gerade da ist und aber auch das Thema. Wie gehe ich mit Pausen um? Gönne ich mir mal auch nur 5 Minuten zwischen zwei Meetings zum Durchatmen, mal sammeln und kurz verdauen. Was war in dem einen das Thema abschließen? Bevor ich in das nächste Thema geht das bei mir grad so im Hauptjob im Alltagstrott. Dieses Thema da hast du, wenn es dumm läuft, wirklich von 10 bis 11 Termin und dann geht von 11 bis zwölf gleich der nächste Online Termin weiter und schaffst es nicht mal zwischendrin den Kaffee zu holen. Oder ums Eck zu gehen. Und da sage ich Das sind so die Punkte. Da ist viel Druck von außen lang. Aber da geht's um dich. Und da muss es halt auch mal sein, dass die Meetings 5 Minuten vorher aufhören, damit man einfach mal die menschlichen Bedürfnisse befriedigen kann. Und sei es, einfach mal aufzustehen, sich mal um die durch zu regeln und um wirklich durchzuatmen, wenn man sich mal beobachtet im Alltag. Die Atmung wird extrem flach und schon dadurch berauben wir uns ein Stück weit der Leistungsfähigkeit. Und das sind so sind die Bandbreiten. Wo ich auch einem Analytiker sagen würde Du Passig, wir brauchen ihr ziemlich auf Meditation und Co gehen, die mit irgendwelchen angeleiteten ruhigen Stimmen und säuseln Musik im Hintergrund, sondern setzt sich doch einfach mal hin und beobachte mal, wie du mit dir gerade umgehst. Wie atmest du? Atmest du nur oben in der Brustbereich oder schaffst es auch mal kurz tief in den Bauch ein und ausatmen, weil allein ein, zwei tiefe Atemzüge eine unglaubliche Entspannung in den Körper bringen? Oder hier gerade Schultern Nackenbereich, wenn wir unter Stress sind. Das spannt sicher alles an, das irgendwann wird zum Normalzustand. Und wenn du das mal. Bewusst wahrnimmst. Nur was macht dein Körper ohne irgendwas? Möchte ich mal vergleichen wie geht es dir? Nur total entspannt und gut drauf bist. Und wie geht's dir jetzt gerade? Da geht es mir darum, was ich mit dem Thema Achtsamkeit Bewusstsein für sich selber meine. Das kann man natürlich auf die Palme zeigen mit Meditationen von 2 3 Stunden. Ganz ehrlich Chauvi ohne Sch. Ich hasse es also, wenn ich mir die Zeit bei mir eine halbe, dreiviertel Stunde zum Meditieren. Also ja, das glaube ich im letzten Jahr einmal vorgekommen. Es muss passen. Und wenn man dann so eine Himmelfahrt ist, werde ich katholisch hingehen und sagen Setz dich jetzt verdüstern auf der Wild an und bleibst ruhig. Das ist also nicht ein Kindergartenkind sagt Du musst still sitzen. Das ist utopisch. Und grad Leute, die sind Leistungsanspruch haben, den willst du nicht sagen können. Mach einfach mal Pause. Haha. Guter Witz. Dann werde ich ja nicht fertig, sondern da muss es eher darüber gehen, die Vorteile aufzuzeigen. Dessen, was passiert, wenn man sich die Zeit für sich selber nimmt, nämlich dann quasi die Leistungsfähigkeit zu erhalten oder sogar noch zu steigern. Ja, und nicht immer an dem eigenem Reservoir abgraben und irgendwann feststellt Ich habe keine Energiereserven mehr und dann ist halt richtig böse, bin ich da reinkommen, dass ich sämtliche Energievorräte verbraucht habe und sie nicht mehr adäquat aufgefüllt kriegt, dann wird es halt richtig schwer, wieder leistungsfähig zu werden, weil dann kann es tatsächlich Wochen und Monate dauern. Ganz dumm läuft. Und nun frage ich mich immer was kostet uns im Endeffekt mehr? Wenn man ein bisschen Zeit für uns selber am Tag einräumen. Oder nur dann da stehen umher. Jetzt geht es einfach nicht vorwärts, sondern läuft entweder das eigene Startup vor die Wand oder im Felds im Büro an, die monatelang aus Switzer noch ein Stück weit finanziell abgefedert, aber mental tutet. Ist ja auch nicht gut. Und deshalb sage ich, ist das Thema Achtsamkeit selbst Selbstfürsorge sich selber mal liebhaben und annehmen kann sich, wenn man es übertreiben darstellen will. Aber das, was ich für andere tun würde, wo ich jederzeit bereit bin, für andere zu tun, das auch für mich selber zu machen.

Ich glaube das da sprichst du ganz was wichtiges an, auch diesen Punkt Wie kann ich für andere oder für andere, für eine Firma, für meine Miete, für meine Mitarbeiter oder für meine Vorgesetzten? Wie kann ich das Beste tun leisten, wenn ich nicht. AT the top of my game sozusagen. Bin, wenn ich nicht oder auch nicht einmal bereit bin, das Beste für mich zu tun. Das finde ich dann auch einen sehr netten, netten Ansatzpunkt, um jemanden zu kriegen. Und wie du ja schon gesagt hast, ich glaube allein, dass du schon viele cool, wenn du sagst 5 Minuten tiefe Atemzüge machen das allein. Das ist schon einer von diesen klitzekleinen Schritten, die man machen kann, um sich ein bissel Frau rauszuholen. Eigentlich aus der Situation, weil wir neigen ja dazu, in diesem ja schon in diesem Überlebensmodus dann zu sein und irgendwie nur von einem, von einem Ding zum anderen zu huschen. Jetzt haben wir ja gesagt, jetzt einmal sehr obendrüber gesprochen, sehr viel über ja, man muss sich Zeit für sich nehmen. Regeneration oder dieser Selbstfürsorge ist wichtig. Aber giebt's? Ich dachte, gibt's verschiedene Haupt Bereiche z.B. wieso kategorien. Wo ich sagen kann ich habe gewisse kategorien. Und jeder dieser kategorie könnte ich z.b. Etwas tun. Ich sage gerz. Es gibt die kategorie schlaf. Vielleicht. Es gibt eben Ernährung als einen part regeneration. Und diese. Ich nenne sie jetzt. Bewusst. Meint fur nessa. Aber auf dieser. Mentalen ebene. Oder vielleicht habe ich auch einen pfad vergessen. Und ich frage mich, ob du dazu jeden dieser Aspekte vielleicht ein paar Worte sagen kannst. Und vielleicht hast du da Übungen oder irgendwelche praktischen Tipps, wo ich da ansetzen könnte.

Ja, also du hast eigentlich wirklich schon die Hauptkategorien aufgezählt, mit denen ich erst arbeite. Man kann das noch unendlich weiter treiben. Aber es sind sodie die vier Kategorien, wo du meiner Meinung nach die größten Effekte in verhältnismäßig kurzer Zeit erreichen kannst. Ja. Und dann kann man gucken, will man es dann weiterführen. Das ergibt sich beim. Ich hab auch nicht mit allen gleichzeitig angefangen. Das ist ganz ehrlich. Das ist utopisch. Wer glaubt, in allen Bereichen gleichzeitig etwas ändern zu können, das ist zum Scheitern verurteilt. Das hält man zwei Wochen durch und dann verfällt man wieder in alte Muster, weil's anstrengend wird. Na, weil auf alle neuen Dinge gleichzeitig den Fokus richten funktioniert nicht. Das heißt, ich gucke in der Regel zuerst mit den Klienten auf mein Set. Na, was steht denn für für sogenannte Glaubenssätze dahinter? Warum glauben Sie denn, dass Sie sich keine Zeit für sich selber nehmen können? Gönnen können? Was steht denn dahinter? Was ist hinter diesem Perfektionismus und Leistungsanspruch? Was steckt dahinter? Ist es die Suche nach Anerkennung? Ist es irgendwie wie so eine Art Wettbewerb mit mir selber? Kann ich immer noch besser werden als bisher? Und wie äußert sich das? Perfektionismus und Leistungsanspruch an sich sind ja was Feines. Die bringen uns echt weit. Da braucht es halt noch so ein bisschen den Ausgleich. Aber ich würde im Leben nicht versuchen, den Leuten das auszureden. Zum einen, weil es nicht funktioniert und zum anderen, weil es ihr schade ist. Weil das wirklich so eine Eigenschaft ist. Die kann ein unheimlich weiterbringen und die kann einen auch sehr weit bringen mit Blick auf die eigene Gesundheit. Wenn man denn den Fokus ein Stück weit auch auf die Gesundheit lenken kann. Also das ist somit das der größte Batzen, aber tatsächlich auch der schwierigste. Also bis sich da Verhaltensmuster auflösen. Das ist echt übel. Aber die wenn man bei Mainz sind, gibt's ne super süße kleine Übung. Die bringt mich jedes Mal wieder zum Lachen. Meine Klienten auch, aber die funktioniert. Stell dir einfach mal kurz vor, irgendeine deiner Eigenschaften, die ich immer so ein bisschen nervte, egal was. Stell sie dir kurz vor und gibt diese Eigenschaft mal oder dem Verhaltensmuster einen Namen. Egal was. Ja. Und wenn du das geschafft hast, dann überleg dir nochmal kurz in welchen Situationen taucht es auf und was macht es? Also was sind dann deine nächsten Schritte, die du im Normalfall gehen würdest? Wenn du soweit bist, dann. Denkst du mal dran, in dem Moment, wo diese Eigenschaft, dieses Verhalten auftaucht, dann begrüßt du diese Eigenschaft mit dem Namen, den du ihr eben gegeben hast. Ja, also in meinem Fall, wenn ich dann doch mal wieder Unsinn Süd-Korea kriegt alle Jahre mal, wenn es ist. Hallo Vielfraß, schön, dass du da bist. Ja, so überhaupt erst mal das. Das ist so dieser erste Schritt zum Bewusstsein. So, du, ich hab dich erkannt. Na schön, dass du wieder da bist. Und dann kannst du allein dadurch, dass dieses Verhalten so ansprichst und so begrüßt. Merkst du, gleich ändert sich schon deine Einstellung dazu. Du gehst viel bewusster damit um. Und dann kann es immer noch überlegen Mach ich jetzt weiter mit dem eigentlichen Muster? Oder hab ich das Muster schon durchbrochen? Dadurch, dass ich es begrüßt habe, dieses Verhalten ja, weil dadurch kommt es vom ich mache etwas unbewusst, weil ich es regelmäßig tue, weil ich irgendwas davon hackmann und hol es ins Bewußtsein. Und da kann ich immer nur entscheiden Maria jetzt den Kühlschrank auf und Humer ankert leckeres raus oder weiß ich Kühlschrank zu und hab einfach allein schon aufgrund dessen wieder bessere Laune, weil ich mir irgendwie dieses, dieses Muster, dieses Bild vorgestellt habe und es begrüßt habe. Das sind so kleine Dinge. Also die würde ich natürlich in einer richtigen Sitzung nochmal intensiver aufbauen und tiefer in die Vorstellungen gehen. Aber das sind so wirklich süße kleine Tricks, die funktionieren im Alltag. Und dann ist auf jeden Fall das Thema Ernährung, wo ich als nächstes draufgucken würde. Und zwar gar nicht dahingehend, dass ich sagen würde Du musst jetz Keto als sehr HLW vegan schlag mich tot machen, sondern überhaupt erst erstmal wie und wann isst du denn am Tag und was isst du? Und dann mal gucken lassen sich einzelne Zutaten entweder verstärkt mit einbauen oder weglassen, sodass der Körper wirklich auf eine gesunde Energie zurückgreifen kann. Wir beide wissen so Pflanzenöle wie Sonnenblumenöl und Co, die sind nun wirklich nicht das, was wir im Essen haben sollten, weil sie einfach dem Körper zuviel robust voranstellen. Zucker ist z.B. Grape halt Performern. Echt geliebt ist uns auch. Zumindest uns früher in der Schule noch eingetrichtert worden. Ich weiß gar nicht mehr, wie diese kleinen Zucker Tabletten, Fruchtzucker Tabletten hießen. Ist gut fürs Gehirn. Bist du sofort da? Ja, sind wir auch. Aber das ist halt leider so ein fieser kleiner Più, der uns kurz pusht. Und dann dieser Energie Anfall danach. Der ist halt derjenige, der uns viel mehr kostet als uns der kleine Energieschub voll gebracht hat. D.h. Daher gehen und diese kleinen Süßigkeiten die Energie geben, austauschen gegen irgendwas, was längerfristig gute Energie zur Verfügung stellt wie Nüsse. Ja, wenn es das zum Knabbern sein soll, dann nehmen wir Erlebnisse, weil die knacken so schön. Tschuldigung, ich werde hier gerade von meinen Katzen abgelenkt. Und das sind so so Kleinigkeiten. Aber auch generell wie esse ich denn am Tag und gönne ich mir ein ordentliches Frühstück oder wenn ich kein Frühstück bin? Wie kann ich Energie trotzdem fördern? Meinetwegen in Form von einem Bulletproof Coffee esse ich genügend und die richtigen Eiweiße einfach. Der Körper braucht es und auch Hirnis Sportler brauchen es. Das wird oft verkannt. Das Gehirn ist und das wirst du wahrscheinlich besser wissen als ich, soweit ich weiß unser größter Energieverbraucher. Ja, das ist, was das Gehirn braucht am Tag. Es ist unglaublich, wenn man mir jetzt den ganzen Tag nur mit dem Kopf arbeitet und weniger mit den Muskeln. Das Gehirn will versorgt werden. Das heißt, das ist auch so ein Punkt, wo wir hingucken, was kann man denn tun? Und ich würde auch nicht sofort sagen, hier alles radikal ändern, sondern möglichst schrittweise die größten Feinde oder die größten Lerntypen austauschen. Meinetwegen Toastbrot. Wendts Brot sein muss eher gegen den Vollkornbrot oder zumindest mal gegen Brot mit einem vernünftigen Belag und wird sich gerade Toast und Schokoladen Creme obendrauf haben. Ist vielleicht in manchen Situationen ein netter Trost. Spender ja, hats aber in sich. Und das sind so die Punkte, wo man relativ schnell Änderungen herbeiführen kann, wo es vielleicht nicht so schnell geht. Es beim Thema Schlaf und Regeneration. Beim Schlaf sind unsere größten Feinde tatsächlich das blaue Licht. Also hier unsere ganzen Bildschirme nachseiner es sind bis kurz vorm ins Bett gehen oder noch im Bett, am Handy oder Tablet. Dann ist der Schlaf gleich ruiniert und man kann das zum einen abmildern. Entweder indem man sagt Okay, ich nehme es mir fest vor, ich arbeite jetzt abends meinetwegen nur noch in Anführungsstrichen bis 9 Uhr, wenn ich um elf ins Bett gehe und dazwischen schalte ich alle Bildschirme ab. Ob man es dann so schafft, es auch immer noch so die Frage nach einer. Der Fernseher ist denn dann auch so ein Typ ganz nett zum Runterkommen. Dann kann man gucken, die Geräte haben Einstellungen und den sogenannten Blaulicht Filter zu machen. Nun wird das alles ein bisschen orangefarben. Die mildern den Effekt schon ab, die das Blaulicht hat, aber sie nehmen es nicht ganz weg. Deshalb wäre mein Votum tatsächlich der Fall. Einfach mal ausschalten und dann abschalten. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Arbeit auch mal irgendwann an Seite zu schieben oder die Ablenkung, die ich mir mit dem Tablet mit dem Fernseher verschaffen will, weil das ist es. Es lenkt uns von uns selber ab. Dann vielleicht abends oder bis kurz vor Feierabend. Irgendwie noch arbeiten und dann wirklich abschalten. Wirklich buchstäblich an die Seite schieben. Mal kurz gucken wie geht es mir denn gerade? Einfach nur wahrnehmen und dann entweder noch ein Buch mit ins Bett nehmen oder einfach mal versuchen runterzukommen. Nen kleinen Spaziergang oder tatsächlich Atemübungen machen. So Chat. Im wahrsten Sinne des Wortes runterfahren. Und das dauert in der Regel ein bisschen länger, bis sich der Schlaf wieder verbessert und man auch morgens merkt. Ich habe tatsächlich super tief geschlafen. Man kann sich dann Wortspielereien kaufen, sind aber meiner Meinung nach im ersten Schritt nicht notwendig. Also ich hab hier wie so eine schicke Blue Blocker Brille kann man abends aufsetzen, wenn es denn unbedingt noch die Bildschirm Arbeit sein muss oder der Fernseher, die Filter, die Blautöne raus. Ist denn tatsächlich lustig? Du erkennst auf dem Bildschirm die Unterschiede zwischen grün und Blau nicht mehr. Also wenn man dann noch mit Farben arbeitet so Photoshop und Co ist dann wieder nicht empfehlenswert. Man könnte ein bisschen

Sergius ist dann am nächsten Bascha.

Da musst du die Arbeit nochmal. Wahrheit ist produktiv. Aber ja, Thema Licht ist eigentlich genau das nächste, was wir auch verlinken kostenlos nutzen können. Was ich gerade versuche, wirklich jeden Morgen zu machen. Nach dem Aufstehen, noch bevor ich meinen ersten Kaffee mache und das ist für mich schon eine Glanzleistungen. ABC-Schützen seitlich im Halbschlaf gibt's normalerweise erste, gab ihm Maschine und dann können wir über das Leben reden. Nee, ich gehe mittlerweile tatsächlich jeden Morgen als erstes Mal auf die Terrasse und nehmen erst einmal im Moment noch die Kühle wahr und genieß einfach die aufgehende Sonne. Also selbst wenn sie verdeckt ist, einfach mal kurz draußen sein und den Schlaf abschütteln, durchatmen, Sauerstoff wieder zuführen. Er wird atmen. Nachts doch eher ein bisschen flacher und dieses natürliche Licht hilft uns, in den Tag zu starten. Es ist halb morgens einen relativ hohen Rotlicht Anteil und signalisiert dem Körper so aufstehen. Los geht's. Ja und das tut tatsächlich gut. Und dann am besten Brille ab, Kontaktlinsen noch nicht reingehen machen und erst mal ein paar Minuten nur. Es muss nicht lange sein. Drei, vier Minuten. Wenn man mehr Zeit hat. Natürlich auch liebend gerne mehr. Ich versuche tatsächlich mittlerweile noch mit ein paar Runden beim Rochaden zu kombinieren. Aber da muss ich gestehen, dass es dann ja, das hab ich grad so jeden zweiten, jeden dritten Morgen ist schon mal ein Anfang. Es funktioniert. Manche Wochen auch besser da Malaysian man. Und ich glaube, was auch viele unterschätzen, ist morgens die erste. Den ersten halben Liter Wasser zu trinken und einfach mal in die Nacht dehydriert. Im Körper da Flüssigkeit wieder zuzuführen. Das bringt so viel fürs Gehirn, seinen ganzen Körper, für die Muskulatur. Und wer will, macht sich halt schon einen Schuss Zitronensaft mit rein oder eine Prise Vitamin C und kann so dass das System schon wunderbar unterstützen. Und das sind so die Dinge, die kann man relativ schnell ein bringen, sie kosten kaum Zeit, weil Zeit ist denn grade bei so halb Performern immer so ein Argument. Ich kann jetzt besser, nimm die Nüsse. Manchmal muss man ein bisschen provokant sein. Aber es kostet nix, ich kenne Leute und von denen ziehe ich den Hut. Die stehen morgens um vier auf, um die Zeit für sich zu haben, weil also Familie haben mit Kindern und Co. und wollen da morgens ihre Stunde Yoga und eine halbe Stunde Meditation durchziehen. Finde ich großartig. Vergiss es. Werde ich nie schaffen. Da schlafe ich lieber länger. Also da könnte sich selber auch entscheiden, was ist mir wichtiger?

Ja, vor allem, dass ich wirklich dann das Problem mit kriege ich dann genug Schlaf

das auf jeden Fall. Also weil ich merke, dass ich keine 20 mehr beende. Ich konnte jetzt nicht schlafen. Nicht meine Träume sollen sieben bis acht sein. Genau. Aber das ist tatsächlich so.. Wenn Sie Leute an Schattenpfote ins Bett zu gehen, ist er super. Kläre mit. Mit Kindern hast du einen ganz anderen Tagesrhythmus, dann musst du vielleicht auch wirklich gucken, wo nehme ich mir jetzt die Zeit für mich. Aber generell sollte das ein Thema sein. Gucken Wie passt das in meinen Alltag? Wie kriege ich es auch mit? Mit Partner, Kindern, Job vereinbart. Deshalb gibt's ja kein Rezept, was für alle passt. Aber das sind so die Dinge, wo ich sagen kann Guck einfach mal hin. Ich hab mir jetzt angewöhnt, ich gehe mittlerweile dreimal am Tag ne Runde spazieren und zum Teil mach ich die, während ich meine Meetings übers Handy mache. Es gibt so einzelne Meetings, da muss ich nicht am Computer sein. Die kann ich einfach übers Ohr nehmen und gehe dabei zum Spazieren. Ich hab ein bisschen. Ich nenne es mal Bewegung. Nein, es ist kein Sport, aber es ist frische Luft. Ich hab einen anderen Blick in die Umgebung und der Muskulatur. Tut es auch gut, wenn man nicht die ganze Zeit so vor dem Computer sitzen, sondern mit der Nadel als vierter rechte Hand. Er ist sichtbar,

eben wenn beim. Wenn sich so was irgendwie einbauen lässt, ist das natürlich ideal. Und wenn man dann irgendwie eben einfach ein Telefon Meeting machen kann. Ah, du hast vorhin so bissel Atemübungen angesprochen. Hast du dann ein Tipp, wo man mal was nicht nachschauen kann? Hast du selber bei dir irgendwo Atemübungen oder eine Empfehlung, wo man da eben ganz hin mit möglichst wenig Hindernissen einsteigen kann und einmal ganz

bei mir eher macht? Definitiv. Also eine der einfachsten Atemübungen ist das sogenannte Boxspring. Das heißt, du atmest auf vier Cela ein, hältst dann für vier Zähler den Atem an. Atmos auf vier Zähler aus und hältst wieder auf vier Zähler den Atem an, bevor du wieder von vorne anfängst. Und dann allein durch dieses ich nenne es jetzt mal stupide mitzählen und sich drauf fokussieren, immer in diesen ihren Rhythmus zu bleiben. Und das kann so die Minute machen, ganzes aber auch 10 Minuten machen kommt man komplett runter, weil es so fokussiert auf allen Dingen ist. Und gleichzeitig bringst du über den Atem den Körper runter. Das ist so die eine der einfachsten Atemübungen. Zum Einschlafen gehts z.B. auch wunderbar, indem man. Also man steigert die Atem Anzahl oder die Takte, auf die man einatmen und Ausatmen von 1 bis 10, also auf 1 einatmen und auf 1 ausatmen, auf 2 alten atmen, auf 2 auf 2 ausatmen usw.. Bis auf 10 hoch und dann wieder rückwärts zählen. Also wenn man es schafft, noch wach zu bleiben. Auf dem Rückweg schlafe ich meistens schon ein bisschen so wie die einfachsten. Ansonsten, wovon ich natürlich total begeistert bin, ist die beim Aufatmen. Kennst du vielleicht auch schon mittlerweile so berühmt berüchtigte, leicht crazy wirkende Hollaender mit seiner Atemtechnik? Faszinierend. Weil du einfach super tief atmest und den Körper extrem mit Sauerstoff versorgt. Und dann aber losläßt über die du aktivierter wirklich den Pfarrer Sympathikus dazu und wer will, kann das ganze dann noch mit Kälte Training kombinieren. Aber das hat der im schönen Einstieg auf seiner Homepage mittlerweile auch auf der deutschen Homepage, wo man sich das per Video angucken kann. Das üben kann. Oder man sucht sich tatsächlich ausgebildete Trainer. Und Aksener extrem geile Atemtechniken Gesichter am Ende des durchziehst. Heute früh wieder gemacht. Es gibt eine Atempause und wenn du danach kurz allein atmest, noch mal die Luft anhält und dann loslässt, kribbelt der ganze Körper wie Ameisen wirklich von Kopf bis Fuß, aber auf eine angenehme Art und Weise. Das erfrischt extrem. Da hab ich total Spaß daran. Was ich neuerdings ausprobiere, ist das sogenannte Soma Briefing. Das ist derim How Technik, nicht unähnlich, aber noch rhythmischer. Da ist dann nochmal eine bestimmte Musik hinterlegt. Kann man sich online auch zum Teil angucken. Und ansonsten, wie gesagt, es einfach so wirklich mal gerade hinsetzen in den Bauch. Einatmen und ausatmen. Zum paarmal tagsüber immer mal wieder kurz ankommen. Der Atem ist das, was uns immer begleitet und wir können ihn perfekt für uns nutzen, um einfach mal wieder im Körper anzugucken. Und was hab ich jetzt in seinem Körper anzugucken? Im Körper anzukommen, wollte ich natürlich sagen. Ja, genau. Also da gibt's ganz viel. Die kennt man auch aus verschiedenen Yoga spielendes, denn Feuer Atem aus dem Kundalini Yoga gibt's noch. Das sind Techniken, die lassen sich alle ziemlich einfach lernen. Aber das Wichtigste ist tatsächlich einfach mal tagsüber über kurz gerade hinsetzen oder hinstellen und mal kurz beobachten Wo läuft der Atem denn hin? Hört sich jetzt jeder ein bisschen blöd an, weil eigentlich kann er nur in die Lunge laufen und will da raus. Das ist dann für die Analytiker unter uns bestimmte so Momente. Oh, jetzt kommen sie wieder mit ihrem CCA. Nee, wenn man es mal wirklich beobachtet, kann man wirklich merken wie tief geht der Sauerstoff, der Stoff denn in den Körper rein? Wohin kann ich den Atem tatsächlich bringen? LCHF jetzt im Yoga. Einer erzählt Atme bis in die Füße. Weißt du, wie oft ich früher angefangen habe zu lachen? Ja, weil ich immer dachte ist klar, am besten die Füße durch. Biologisch funktioniert es nicht. Aber durch diese Visualisierung kann man die Entspannung tatsächlich oder auch die, die Energie, wenn es ein bisschen schnellere Atmung sein soll, tatsächlich noch verstärkt im Körper spüren. Und nur darum geht es. Aber das ist dann wieder eine Frage dessen mit dem Arbeitssystem Wie analytisch darf's denn sein? Oder muss es sein? Oder können wir da auch mal ein bisschen? Auf die. Anderen Ebenen kenn ich sie. Ich weiß, ich bin kein Kämper, ne Soll und Erschwernisse nennen, aber du weißt, was ich meine.

Absolut, absolut. Ja. Ich meine super superspannend. Und danke, dass du jetzt wirklich da den Bogen ganz breit gespannt. Jetzt so auch bisschen um um den Abschluss zu finden. Und diesen. Den. Denen unter uns, die das eigentlich wirklich auch am notwendigsten haben. Da bißchen abzuholen ist ja gut. Leistungsfähigkeit. Alles schön und gut und und selbst für so was habe ich alles verstanden. Aber was kann ich also? Was kann ich denn dann wirklich erwarten? Sumer Wenn außer das ja, daß ich mich vielleicht bissel besser konzentrieren kann. Aber idealerweise, wenn zurzeit das alles ineinander greift und da geht was. Wo kann ich denn da landen? In meiner Performant, sondern in meinem, meinem Dasein quasi.

Also wenn ich das tatsächlich kombiniere und und regelmäßig übe und mit meinem Alltag werden lasse, dann habe ich die Erfahrung gemacht Kommst du viel schneller in den Flow, also in diesen Zustand, wo du extrem fokussiert und konzentriert arbeiten kannst, produktiv bist. Ohne dass du wirklich das Gefühl hast, Energie aufzuwenden. Naja, also es gibt so Tage, wenn ich im Flow bin, dann schaffe ich es auch mal drei Artikel hintereinander zu schreiben, ohne die zu merken, so oft verändert sich von drei so kurzen Artikeln, sondern schon ordentlich ausgearbeitet. Und das kannst du darüber tatsächlich sehr viel öfter erreichen. Sowohl in der Arbeit. Und selbst wenn es noch für 20 Minuten Brauch sind, nämlich mich komplett fokussieren muss, ist es im Flow so viel angenehmer, weil du genau die richtige. Ebene von St. 2 Legung Details ausreizt. Jetzt hast du mich aus dem Konzept gebracht hatte. Du hast genau das richtige Level von von Ansporn und Anspruch und und Herausforderung und gleichzeitig kannst du wirklich alles da reingeben in diesem Flow. Man kommt natürlich auch durch Fallschirmspringen angeblich in den Flow. Hab ich mir sagen lassen. Ich kriege immer schon Panik, wenn ich den Leuten zuguckt. Aber wenn du in einem Fallschirmspringer am Boden wieder begrüßt. Die sind so voller Adrenalin und so.. Hi, na durch. Nur durch das Springen. Genauso kann mans tatsächlich auch erreichen, wenn man diese diese Rädchen ineinander greifen lässt, dass im Arbeiten immer öfter in den Flow kommt, es in der Regel produktiver bis und durch das produktiver sein. Hast du natürlich eher die Möglichkeit, dir wieder Pausen einzuräumen.

Ja, quasi. Das ist natürlich so eine Art selbst positiven Sinne selbst verstärkender als auch selbst verstärkende Feedback. Lob quasi dadurch Haustor produktiver birst. In der Zeit kannst du dir dann wieder mehr Zeit nehmen und so kannst du dich immer, ja immer mehr, ja wirklich aufladen. Wieder deine, deine Energien, deine. Ja, deine Akkus quasi. Und dann wieder produktiver zu sein.

Genau um wieder produktiver. Oder halt auch, um sich vielleicht dadurch auch mal ein stückweit Zeit freizuschaufeln, um Hobbys wieder nachzugehen. Also wenn du sagst als deiner Brünner. Glaube ich, dass du solche Themen extrem hinten überfallen, aber wenn man dann auch mal was macht, was nur zum Spaß da ist ohne irgendein Ziel. Das bringt nun so viel, aber ich glaube, gerade in diesen super hektischen Phasen gönnen wir es uns eben nicht. Naja, und dann je mehr ich in den Flow kommen und produktiv arbeiten kann, desto eher finde ich vielleicht auch einfach mal den Sinn, die Zeit oder Laubes, mir lieber nochmal zu sagen Soll ich jetzt mal 2 Stunden Granola fahren oder lesen oder. Keine Ahnung. Also einfach mal Dinge zu machen, die jetzt nicht der eigentlichen Leistung dienen. Was aber hintenrum wieder dafür sorgt genau, dass die Akkus wieder aufgeladen werden auf eine angenehme Art und Weise und eben nicht nur uns über Leistung zu definieren.

Es wäre auch eigentlich ein interessantes Thema, denke ich grad Spiel also wirklich als Devas, weil wenn du sagst es ihm ganz richtig. Spiel ist ja nicht zielgerichtet. Es hat ja keinen. Keinen. Kein Ziel. Und das ist etwas, was sehr viele total verlernen und was ganz verloren geht. Das Spielen. Das einfach nur das Spielen wegen. Und ich glaube, das ist eben etwas, was auch gerade auch als Erwachsener immer noch wichtig ist und sich da diese Zeit auch wieder zu nehmen. Vielleicht auch mal mehr. Mal ein interessantes Thema über Spiel und die, die man vom echtem echtem Spiel zu reden,

als wenn du deinen Experten bindest einmal beschreibbaren, wenn man Kinder beobachtet, wie vertieft die in ihren Spielen sind. Sei es irgendwelche Rollenspiele oder sie bauen mit Lego. Die sind ja in völlig anderen Welten unterwegs, auch im Flow. Das fertige Bild genau jetzt sitzt im Plumpheit, setzt Fertilität weit. Und das ist halt auch sowas, was uns dann wiederum in andere, auf anderen Ebenen wieder weiterbringt. Also bin ich schon überzeugt von na

super, ja. Liebe Miriam, vielen herzlichen Dank! Ich glaube, wir haben wirklich viel, viel abgedeckt, es kann natürlich immer nur ein kleiner Einblick sein, aber ich hoffe, dass wir ganz vielen da draußen ja wieder eine eine Idee geben haben, ja einerseits das Bewusstsein geschaffen haben Hey, aufpassen, unsere Energiereserven sind nicht unendlich. Es mag vielleicht jetzt gehen, aber wir haben eingangs drüber gesprochen im Vorgespräch. Die Probleme kommen dann mit 35, 40 und natürlich, wenn ich 25 bin da. Da ist unsere, unsere Resilienz noch eine andere. Aber das verändert sich. Und wir wollen ja eben nicht mit 45 ins Burnout, sondern und dann potentiell 2 Jahre nicht. Nie weg vom Fenster sein, so lange kann es dauern und man ist oft selbst nach einem Burn out nicht derselbe Mensch wie vorher. Also es bleiben Einschränkungen da. Mein Mann ist nicht gleich leistungsfähig wie vorher und das muss man sich auch vor Augen halten, dass das, das die Kosten eines Burnout oder einer Erschöpfung noch viel, viel größer sind und deswegen zahlt sich aus. Jetzt zu investieren, vorher dem vorzubeugen, ist halt immer der Schwierige mit Prävention. Ja, da haben wir ja in vielen Thie. In vielen Bereichen ja. Aber ich denke grad, die Personen, die wir da jetzt ansprechen, die sind auch so. Die wollen ja performen und die wollen diese Performance auch länger als nur die nächsten 10 Jahre bringen, weil es einfach ein ein wirklicher intrinsischer Teil der Persönlichkeit in den meisten Fällen ist. Es ist das, was sie, was diese Menschen ausmacht. Und somit ist es natürlich der die nachhaltige Art und Weise, wirklich zu seinem vollen Potenzial auch herauf, also heranwachsen zu können und dieses auch ausschöpfen zu können. Und das geht anders nicht. Miriam Wo können jetzt die Zuhörer und Zuschauer mehr über dich erfahren und über deine deine Angebote bzw. auch das, was du schreibst? Artikel auch mehr von dir lesen.

Also ich bin auf jeden Fall auf meinem Blog zu finden, das Keto wieder Punkt D. Es ist aus den Anfangszeiten der Name. Noch unter den gleichen Namen bin ich auf Facebook zu finden, aber durchaus auch mit dem privaten Facebook-Profil. Also entweder Keto wieder oder bei Miriam Hofbauer und auf Instagram auch als Miriam Hofbauer. Und man wird immer wieder merken Ich bin mal jeden Tag da, mal auch drei, vier Tage nicht. Das ist dann tatsächlich dem geschuldet. Wie viel Zeit hab ich denn gerade und wie viel verlangt auch die Katze gerade? Aber ja, ich werde das Ganze. Ich bin gerade dabei, das noch ein bisschen stärker zu fokussieren, gerade auf die Themen, die wir gerade besprochen haben. Weil ich immer mehr Staedten mehr sehe, dass der Bedarf einfach da ist. Und auch wenn es immer heißt, man sollte ErklÃrungen selber machen, um daraus zu lernen. Ganz ehrlich, das ist ein Punkt. Diese Erfahrung möchte ich anderen gerne ersparen, eben weil sie einen so nachhaltig verändert und auch meist nicht wieder auf denselben Level zurückkommen lässt wie vorher oder wenn nur unter ganz großen Mühen.

Und ich glaube, es gibt gewisse Erfahrungen, die muss man nicht unbedingt selber machen. Wie? Weil sie nicht. Biet eine Autounfall haben oder ohne angeschnallt und solche Dinge. Ja, ich glaube, da kann man sich dann auch auf die Erfahrung anderer verlassen und sagen Das ist keine gute Idee. Ich will ja mit dir kann ich vorbeugen. Genau. Ich werde natürlich alles von dir in den Shownotes verlinken. Dann muss sich das jetzt niemand merken oder schnell aufschreiben oder nochmal zurückspulen. Und auch deine Tipps, die die Atemtechniken, die du erwähnt hast. Da werden wir noch auch die Links zusammen suchen, dass da jeder so schnell wie möglich einsteigen kann. Und damit bedanke ich mich natürlich ganz herzlich für deine Zeit, dass du all dein Wissen mit uns geteilt hast. Und ja, vielen Dank fürs Dabeisein.

Danke Julia, besten

halt halt halt noch nicht ausschalten, falls du mehr zu dieser Folge wissen möchtest. Den Link zu den Shownotes findest du unten in der Video Beschreibung. Vielen lieben Dank für deinen Support. Jeder Daumen nach oben und jedes Abo hilft uns. Wenn du jetzt an jemanden denkst, dem diese Folge sicher weiterhelfen kann, dann Teilsieg. Doch wenn du eine unserer vorherigen Folgen anschauen möchtest. Die findest du gleich hier. Also bis zum nächsten Mal.

Miriam Hoffbauer

E-Mail: miriam@ketovida.de

Webseite: http://www.ketovida.de

Auf Facebook und Instagram

Ich arbeite gerade daran, die Bedürfnisse meiner Zielgruppe noch besser kennen- und verstehen zu lernen. Daher wäre es super, wenn sich die Frauen unter deinen Zuhörern, die sich angesprochen fühlen, mir folgenden Fragebogen ausfüllen:

Selbstwirksamkeit: Umfrage zur Balance zwischen Leistungsanspruch und Selbstfürsorge (google.com)

Bitte beachten Sie auch immer den aktuellen „Haftungsausschluss (Disclaimer) und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen“ auf https://paleolowcarb.de/haftungsausschluss/ 

Diese Klauseln beziehen sich auf die Inhalte (Tipps, Ratschläge und Produktbeschreibungen) auf der Webseite, in meinen Büchern, E-Mails und Vorträgen [im Folgenden kurz INHALTE genannt]. Ersteller der Inhalte ist PaleoLowCarb.de, Mag. Julia Tulipan und weitere Autoren [im Folgenden kurz ANBIETER genannt] Haftungsbeschränkung Die Inhalte werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Inhalte des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande. Informationsinhalt Alle Inhalte wurden mit großer Sorgfalt ausgearbeitet und stellen die Recherche des aktuellen Stands der Wissenschaft dar. Sie dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Inhalt ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Die Inhalte stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Keine Medizinische Beratung Nichts, was in den Inhalten des Anbieters enthalten ist, ist dazu bestimmt, Krankheiten zu diagnostizieren oder zu behandeln. Der Anbieter ist kein Arzt und gibt keine medizinischen oder gesundheitlichen Heilversprechen ab. Die Inhalte dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer ihren behandelnden Arzt.

Mag. Julia Tulipan

Über den Autor

Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Master of Science in klinischer Ernährungsmedizin. Sie ist Speakerin, Dozentin und Best Seller Autorin ("Keto Kompass") und schreibt für verschiedene Magazine (u.a. Super You)sowie für ihr eigenes Blog JuliaTulipan.com vor allem zu den Themen ketogene und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Keto-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft.

Mag. Julia Tulipan

Weitere Artikel


Autoimmunerkrankungen funktionell und ganzheitlich behandeln – Dr. Simone Koch
Diagnose Nebennierenerschöpfung: Wie chronischer Stress die Hormon-Balance stört – Nadja Polzin
Eine Reise zum Wohlgefühl über die LCHF und Keto Ernährung – Carmela Mongelli-Lamprecht
Fleischkonsum und die Bedeutung regenerativer Landwirtschaft – Andrea Sabine Siemoneit
Befreien von der Zuckerabhängigkeit – für ein besseres Leben – Birgit Böhm
Fermentation bringt Leben in die Küche – Paul Seelhorst
Hashimoto: So holst Du Dir Deine Energie zurück – Franziska Mickley
Wechselwirkungen zahnmedizinisch eingebrachter Materialien – Hauke Hellriegel

Kommentar hinterlassen:


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trag' dich jetzt zu meinem Newsletter ein!