Mikronährstoffe in Prävention und Therapiebegleitung – Fehmye Kerkhof

Februar 13 / Mikronährstoffe und NEM, Podcast / von Mag. Julia Tulipan

Folge auf YouTube hier anschauen.

Vergiss nicht meinen Kanal zu abonnieren. Gib uns ein LIKE wenn dir die Inhalte gefallen. Damit unterstützt du meine Arbeit und teile dieses Video gerne mit Freunden.

Die Evolution Radio Show wird durch Werbepartner unterstützt

Diese Folge wird von BRAINEFFECT unterstützt. Wir danken unserem Sponsor.

Braineffect entwickelt Produkten zur Steigerung deiner mentalen Leistungsfähigkeit. Regeneration ist nicht nur im Sport sondern auch im stressigen Berufsleben unerlässlich für höchste Performance. RECHARGE von Braineffect hilft dir bei der Regeneration. Hochwertige Aminosäuren für deine Muskeln, Magnesium unterstützt deine Muskelzellen und füllt den Elektrolytspeicher auf, sowie Zink und Vitamin B6 zur Unterstützung des Immunsystems. RECHARGE wurde mit dem Sportwissenschaftler Prof. Dr. Froböse entwickelt und ist ein Kölner-Liste-Produkt für Profi- und ambitionierte Hobby-Sportler.

Mit dem Gutscheincode KETO20 erhältst du 20% Rabatt auf alle Einzelprodukte.

Fehmye Kerkhof

Fehmye hat mit LCHF 70 kg in 2 Jahren abgenommen, nachdem sie zuvor viele Jahre lang vergeblich mit ihrem Gewicht gekämpft hat.

Auf ihrem Weg ist ihr jedoch auch aufgefallen, dass es oft mit artgerechter Ernährung alleine nicht getan ist. Jahre oder Jahrzehnte an Raubbau hinterlassen Spuren, die oft nicht so einfach wieder auszubügeln sind. Mikronährstoffe stellen für sie einen wichtigen Part in der Prävention und auch in der Therapie dar. Darauf hin hat sie ihre eigenen Erfahrungen auch durch Fachausbildungen vertieft um nun auch anderen Menschen helfen zu können.

Lies das komplette Transkript

Julia:
Mein heutiger Gast ist Fehmye Kerkhof. Sie ist ganzheitlicher, Mikronährstoff, Gesundheits - und Ernährungscoach. Sie hat erst Ihre Ausbildung an der LCHF Deutschland Akademie absolviert und dann noch eine Ausbildung zum Mikronährstoff Coach sowie Fach Seminare besucht, unter anderem bei dem Mikronährstoffe Papst Uwe Gröber. Fehmye versteht sich als Biohackerin und sie scheut nicht davor zurück, selbst zum Versuchskaninchen zu werden. Für sie gilt Alles, was ich empfehle, muss ich selbst ausprobiert haben. Wir sprechen in dieser Folge über Mikronährstoffe in der Prävention und auch in der Therapie – Begleitung. Ist Nahrungsergänzung sinnvoll? Ist es nötig? Wenn ja, für wen? Und worauf musst du beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln achten? Außerdem verrät uns Fehmye auch ihre Top 5 Nems, die einfach jeder nehmen sollte für optimale Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Vergiss nicht, meinen Kanal zu abonnieren. Gib uns einen Like, hinterlasse uns einen Kommentar, wenn dir die Inhalte gefallen haben. Damit unterstützt du meine Arbeit und teile gerne dieses Video auch mit Freunden. Die Evolution Radioshow wird durch Werbepartner unterstützt.

Alles, was du über Keto, Low-carb und Paleo wissen musst. Evolution Radio Show - dein Programm für evolutionäre Gesundheit, präsentiert von Julia Tulipan.

Julia:
Liebe Fehmye, herzlich willkommen zur Evolution Radioshow.

Fehmye Kerkhof:
Vielen, vielen lieben Dank für die Einladung. Julia Ich freue mich wahnsinnig, hier zu sein und was erzählen zu dürfen.

Julia:
Ich freue mich, dass du dir Zeit nimmst und vor allem über eines meiner Lieblingsthemen zu sprechen, nämlich Nahrungsergänzung, Vitamine, Mineralstoffe. Und ja, ich betrachte dich schon als eine Expertin auf dem Thema. Ich schätze da dein Wissen sehr und deswegen habe ich mir gedacht, wenn ich Jemanden einladen muss, dann bist das du!

Fehmye Kerkhof:
Vielen Dank für die Blumen!

Julia:
Na, ja ja das ist ganz, ganz ehrlich gemeint. Aber bevor wir jetzt loslegen und über Nahrungsergänzungsmittel reden, welche Sinn machen, welche überhaupt keinen Sinn machen und worauf man vielleicht auch achten sollte. Kannst du ein paar Worte zu dir sagen? Und vor allem ja, was bringt einen überhaupt dazu, sich mit dem Thema zu beschäftigen?

Fehmye Kerkhof:
Kann ich gerne machen. Es hat bei mir eigentlich relativ früh angefangen.
Ich habe mich als Kind und Jugendliche, ja Jugendliche sagen wir mal, mit der Medizin beschäftigt, mit Psychologie, mit Ernährung, weil ich auch, solange ich denken kann - war ich dick! Und es ist immer so die Sache gewesen, dass die Leute gesagt haben, “ja, musst du weniger essen, dich mehr bewegen und dann nimmst du auch ab!” Ich habe als Jugendliche schon verstanden, dass das nicht stimmt. Ich konnte nicht erklären, warum und weshalb, aber mir war klar, nee, so einfach kann es nicht sein, weil ich habe Sport getrieben, ich habe mich bewegt, ich habe hart gearbeitet, schon als Jugendliche. Ich habe auch viel gegessen. Ja, aber ich hatte auch den nötigen Umsatz dazu und wurde trotzdem immer dicker. Ich habe damals den Ärzten schon versucht zu erklären irgendwas stimmt nicht. Es hat was mit Hormonen zu tun, es hat was mit Nährstoffen zu tun und so habe ich mich immer weiter in die Thematik eingelesen und habe immer überlegt, es muss einen Grund haben, warum der Körper Hunger hat und zwar ständig. Irgendwann war mir einfach klar Du isst zwar, aber anscheinend bekommt der Körper nicht das, was er wirklich braucht. Deswegen besteht dieser ständige Appetit / Hunger, weil der Körper nach Energie schreit, aber nicht nach der Energie aus Kalorien, also nicht die Makros sind das, was der Körper wirklich gebraucht hat, sondern eben die Mikronährstoffe. So hab ich dann auch angefangen, so mit 15 / 16 Jahren, rum zu experimentieren. Es kam Chlorella auf den Markt, Spirulina auf den Markt. Da hab ich mir gedacht, dass hört sich alles ganz interessant an, probier einfach mal aus. So habe ich angefangen, mich einzulesen, durch zu probieren. Und bin dann über die erste Schwangerschaft mit 23 noch tiefer eingestiegen in das Thema, weil ich mein Kind mit allem versorgen wollte, was nötig war. Da kamen dann ganz viele Sachen dazu wie Omega 3 Fette, verschiedene Vitamine, Mineralien, alles sehr ausgewogen und auch auf meine Körper Statur und Lage / Situation - Schwangerschaft abgestimmt. Und wenn ich, so meine Tochter, mir heute ansehe, hat die Medikation, die ich ja selber vorgenommen habe, wirklich Früchte getragen. Das sieht man dann schon. Und ich hab dann aufgrund verschiedener Umstände das ein bisschen aus dem Blick verloren. Was mich dann irgendwann auch zu einem Gewicht von fast 190 Kilo geführt hat. Ja, und da hab ich dann die Not-, die Reißleine gezogen. Hab gesagt jetzt reichts, jetzt musst du einfach wieder Back to the Roots. Du weißt, wie es funktioniert. Du hast es schon mal geschafft. Abzunehmen und zwar innerhalb von drei Monaten 40 Kilo, das war “rapizapi” das war nix, jetzt packst du das wieder an, und ich bin ein paar Jährchen älter und deswegen hat es dann etwas länger gedauert. Aber ich habe innerhalb von zwei Jahren fast 70 Kilo geschafft, ohne einen Tag zu hungern. Aber eben mit der richtigen Ernährung. Also wirklich low-carb und mit den richtigen Mikronährstoffen. Und ob man es glaubt oder nicht. Wenn du die richtigen Mikronährstoffe zuführst, das was der Körper wirklich braucht. Dann ist der Heißhunger, der Hunger weg. Der Körper muss nicht mehr hungern und er braucht dann die Markos wirklich nur noch, um die Energie und die Baustoffe bereitzustellen.

Julia:
Wahnsinn! Ja, das ist, du hast ein paar Sachen, gesagt, die kann man wirklich gar nicht deutlich genug sagen, dass es eben nicht nur um die Energiezufuhr geht, sondern ja eigentlich um Baumaterial und Baustoffe die ich dem Körper zuführe. Weil ja woraus soll er seine Neurotransmitter, seine Hormone, seine Zellen bauen. Leider ist in diesen ganzen Kalorien, weiß nicht diesem Kalorienzentrischen Weltbild, einfach der Fokus verloren gegangen. Um das zu sehen, glaube ich, dass Lebensmittel mehr sind als einfach nur Kalorien Lieferanten, sondern eigentlich etwas sind, was uns eben diese Substanz geben muss, um Sachen aufzubauen. Das finde ich schon, dass ist eben etwas, was wirklich verloren gegangen ist und das, wie du so schon beschrieben hast, oft dieser Hunger nach, dieser generelle Hunger sag ich jetzt, einfach mit den Defiziten zu tun hat. Der Körper kann halt nicht sagen, ich hätte jetzt gern jene Aminosäure oder mir fehlt jetzt dies, er kann halt nur sagen - Hunger.

Fehmye Kerkhof:
Vor allen Dingen haben wir ja auch total verlernt, die Signale unseres Körpers wirklich zu deuten. Das ist ja noch eine ganz andere Problematik, die dazu kommt. Die schnelllebige Zeit, die Reizüberflutung, das Abtrainieren von Körperwahrnehmung fängt ja schon in der Schule an. Da kriegen die Kinder Ritalin, damit sie nicht zappeln. Der Bewegungsdrang, der vollkommen natürlich ist. Hungergefühl, Durstgefühl werden unterdrückt, in Bahnen gelenkt, die meiner Meinung nach vollkommen ungesund sind. So wird systematisch im Kindergarten schon angefangen es abzutrainieren, in der Schule wird es noch schlimmer. Und bei den Erwachsenen sieht es auch nicht besser aus. Es findet bei bestimmten Kreisen, Rückbesinnung darauf statt, dass der Körper die richtigen Signale setzt und wir, die nur lesen müssen. Aber wie gesagt, bis wir so weit sind und das auch wieder gelernt haben. Das dauert dann halt irgendwo auch eine Zeit, und da braucht man dann so Leute wie dich und mich, die Einen ein bisschen wieder auf den richtigen Pfad schubsen und einfach mal so ein bisschen erklären. “Du guck mal, die Richtung versucht mal, es könnte funktionieren.”

Julia:
Ja, ich meine, wenn man die Medien schaut und in die Zeitschriften. Entweder gibt’s irgendein Super Food was er auf Jedenfall essen muss und nehmen muss. Auf der anderen Seite immer die, die sagen “So gefährlich die ganzen Nahrungsergänzungsmittel und das braucht man alles nicht und wir sind ja bestens versorgt.” Was ist da Deine Meinung dazu?

Fehmye Kerkhof:
Wenn ich jetzt sage, was ich denke, dann muss du das rausschneiden, ich drücke mich jetzt mal ein bisschen nett aus.
Ich halte überhaupt nichts von, von Panikmache grundsätzlich nicht und zwar egal, in welche Richtung. Immer schön auf dem Boden bleiben. Aber unsere Lebensmittel enthalten nicht mehr die Nährstoffe, die sie mal vor 80 Jahren, 100 Jahren hatten. Das ist eine Tatsache, und das ist für mich eine vollkommen logische Sache. Denn wenn du jetzt nicht unbedingt sagst, die kommt vom Heiligen Geist, wo sollen sie herkommen, wenn die Stoffe nicht in den Böden sind, nicht im Wasser sind, wenn die Luftverschmutzung, das Besprühen der Felder, wie Tiere aufgezogen und gefüttert werden…. Ja, Leute, Himmel, wo sollen die Sachen herkommen? Ich kann sie da nicht rein beten. Also sorry, das ist jetzt mal ganz bösartig ausgedrückt. Und so siehts mit Menschen auch aus, wenn ich kein Jod zu führe. Wo soll das bitteschön herkommen? Der Körper ist nicht in der Lage, das zu synthetisieren. Das geht nicht! So und wenn jetzt Jemand keinen Fisch isst, keine Algen isst, kein Jod zu sich nimmt, dann soll mir bitte irgend Jemand erklären Wo kommt das benötigte Jod her? Denn der Körper braucht Jod und zwar wesentlich mehr als 200 Mikrogramm am Tag.

Julia:
Das ist die offizielle Empfehlung oder die 200 Mikrogramm am Tag?

Fehmye Kerkhof:
Ja, ja, ja, ja, ja, genau, da lassen wir es ja dann auch bei offizieller Empfehlung.
Ich weiß nicht, wie viel hundert Jahren die gedenken, das mal zu ändern.
Aber diese 200 Mikrogramm sind gerade mal genug, dass du nicht unbedingt tot umfällst.
Wenn das den Leuten reicht.

Julia:
Ja das du keinen Kropf bekommst oder so.

Fehmye Kerkhof:
Den kriegst du selbst mit 200 Mikrogramm den Kropf, also das kannst du knicken. Das kannst du vergessen.
Ich weiß, dass wir da keine Hoch Dosis Therapien empfehlen dürfen. Das will ich auch gar nicht. Darum geht's nicht. Es ist nur eben, dass man sehen muss, was ist heute noch machbar mit der Ernährung zuzuführen und das geht eben nicht. Wenn jetzt jemand sagt, ich esse fünfmal die Woche Fisch und kriegt mein Jod zusammen, dann sage ich - das ist wunderbar und dann machen wir direkt Quecksilber Entgiftung hinterher, weil die wirst du brauchen.. Ja, sorry, weil in unseren Lebensmitteln ist leider nicht nur, nicht das drin, was drin sein sollte, sondern ganz viel drin, was eben nicht reingehört. Das heißt, ich habe nicht nur die Schwierigkeit, dass ich die Grundnährstoffe, die Mikronährstoffe, schon nicht mehr mit der Nahrung aufnehmen kann, weil sie nicht drin ist, sondern dass die Nahrung mittlerweile so weit ist, dass sie Krankheiten produziert, die noch mehr Mikronährstoffe benötigen. Und da kommen wir in einen Teufelskreislauf rein.

Julia:
Das ist eben auch, ich glaube, das ist auch die Krux an diesen ganzen Empfehlungen ist ja, die richten sich ja auch, selbst wenn sie grundsätzlich schon bei den meisten Sachen viel zu wenig sehen, aber immer nur Gesunde. Es ist auch so, dass Sie sagen, dass man keine Defizit Erscheinung, keine Krankheiten bekommt, die mit einem Defizit einhergehen.

Fehmye Kerkhof:
Ja, ich glaube, dass es auch wichtig, dass das die Leute verstehen. Da geht es nicht darum, soviel brauche ich, um optimal versorgt zu sein, sondern so brauche ich nur, damit ich nicht krank bin. Tot krank.
Du muss auch bedenken, dass das Problem ist ja auch, dass diese, diese Empfehlungswerte. Wenn man überlegt, wie die zustande kommen. Es werden, sage ich mal 100 Leute genommen - Querschnitt. Von diesen 100 Leuten werden dann praktisch diese Grundwerte berechnet. Ob diese hundert Leute jetzt wirklich gesund waren, best versorgt waren, steht auf einem ganz anderen Blatt. Das kann mir nämlich Keiner erzählen. Und wenn wir dann auf diese Grundversorgung gehen. Ja, du hast recht, die sind ja angeblich für Gesunde gemacht. Also, ich stelle das ganze System schon in Frage. Aber wenn wir dann sehen, dass für einen Gesunden 2 Gramm Omega 3 reichen sollen, ja, das ist wunderbar. Aber erstens kenne ich kaum gesunde Leute Art 1. Und Art 2. mit dieser Dosierung mache ich bei einem kranken Menschen gar nichts. Der wird es nicht merken. Und so ist es mit anderen Mikronährstoffe auch. Das ist genau so, als würdest du versuchen, mit einem Fingerhut eine Badewanne voll zubekommen. Vergiss es!
Es funktioniert nicht. Und so ist es halt wie gesagt Omega 3 ist ein ganz, ganz super Beispiel dafür. Wenn ich Omega 3 bei Grunderkrankungen dosiere, dann fängt das bei mir bei vier Gramm an. Gut geht bis 16 Gramm rauf. Ja, das ist sportlich. Aber diese 16 Gramm für einen Monat genommen. Die können dich in einer Krankheitsphase, zum Beispiel in einer depressiven Phase, extrem pushen, sodass wir dann nach einem Monat auf die Hälfte reduzieren können. Wir müssen erst mal die Lücken auffüllen. Wir müssen erst einmal dem Körper geben. Pass mal auf mein Freund, du kriegst jetzt ganz genau das, was du brauchst und zwar in einer Menge, dass du wirklich damit “rumsauen” kannst so zu sagen, du brauchst nicht zu sparen. Wenn wir dem Körper dieses Signal geben. Du bekommst jetzt das, was du brauchst. Dann fängt die Maschine auch direkt an zu laufen.

Julia:
Das ist super, was du da ansprichst. Nämlich einerseits, ist es so dass oft die Studien, die ja gemacht werden. Da haben sie sehr niedrige Dosierungen und dann gibt es keinen Effekt und dann heißt es “Hier braucht man nichts es bringt ja nix, weil man sieht, wenn es wirklich um, nicht nur um Prävention geht, sondern auch wirklich um Therapie, da brauche ich dann ganz andere Dosierungen in den meisten Fällen. Diese Aspekte werden außer Acht gelassen und dass die meisten eben dieser Empfehlungen, für angeblich gesunde Menschen gemacht sind, aber wer ist schon gesund? Wenn ich eine Krankheit habe, dann erhöht sich ja auch noch der Bedarf. Das heißt, es reicht nicht nur nicht, das reicht schon gar nicht, sondern ich bräuchte so oder so viel mehr.

Fehmye Kerkhof:
Aber wenn du siehst, wann diese Empfehlungen berechnet worden sind zu diesem Zeitpunkt, das ist ja schon Jahre her, da hatten wir das Glyphosat Problem nicht. Wir hatten die Quecksilber Belastung nicht in diesen Mengen und, und und. Das heißt, die haben auch noch Werte von Leuten genommen, die den Belastungen der heutigen Zeit 4G und soweit überhaupt nicht ausgesetzt worden sind. Diese Werte müssen dringend überarbeitet. Dringend.

Julia:
Jetzt haben wir ja, ich sage es gibt die Einen, die Nahrungsergänzungsmittel ganz ablehnen. Die Anderen sagen joa, aber diese zwei Extreme gibt es, wo du sagst, es soll, es dürfen keine Extreme sein. Und es macht natürlich auch sicherlich nicht Sinn wahrscheinlich auch nicht alles querbeet einzunehmen ja. Es gibt ja, es gibt, wenn man es alles nehmen würde, ich mein, da könnte ich mich ja nur mehr von Pillen und Pülverchen ernähren. Wie finde ich jetzt heraus oder wie gehst du das an, wie findet man wirklich heraus was würde denn überhaupt Sinn machen? Was fehlt mir? Weil ja….

Fehmye Kerkhof:
Das ist eine gute Frage. Also ich gehe bei meinen Kunden so vor, dass die von mir einen Achtseitigen Anamnesebogen zugeschickt bekommen und den müssen sie ausfüllen. Ich bin ganzheitlich aufgestellt und das ist ein ganz ausschlaggebender und wichtiger Punkt. Du kannst nicht nur an einer Stellschraube drehen und dann meinen der Wagen läuft wieder, das funktioniert nicht.
Ich behandele nach Symptomatik.
Das heißt, wenn ich diesen Anamnesebogen zurück bekomme und die beantworteten Fragen lese, dann fällt mir ganz, ganz viel auf. Dann springen mir schon Sachen ins Gesicht, wo ich genau weiß A. Hier haben wir einen Vitamin A Mangel, hier haben wir einen Jod Mangel. Da müssen wir B-Vitamine zuschießen. Also sagen wir es mal so, ich behandele oder substituiere grundsätzlich nach Symptomatik. Es gibt Menschen, die sagen Blutbilder. Ja, wunderbar. Vollblut schön. Ich bin der Meinung, dass das in 80 Prozent der Fälle nicht aussagekräftig ist, weil du kannst im Blut einen relativ hohen SPIEGEL haben. Das heißt aber nicht, dass er in der Zelle ankommt. Wenn die Zelle das nicht bekommt, was sie braucht, dann macht es Symptome. Diese Symptome, die sehe ich halt. Da brauche ich das Blutbild nicht. Also, wir haben ganz oft einfach Blutbilder, die sagen “och ist ja alles super.” Sehr super Beispiel hier Schilddrüse TSH Wert Ft 3 Ft 4, alles im Regel Bereich, ist ja prima. Wenn du das dann aufdröselst und dir mal genauer anschaust, dann siehst du es ist überhaupt nichts im Regelbereich, es funktioniert vorne und hinten nicht. So ist es halt auch, wenn du Magnesium im Blut misst. Es macht halt nicht besonders viel Sinn. B12 haben wir sehr oft Fehldiagnosen im Blut. Da musste Urin und Blut in Korrelation setzen und so kann ich das durchziehen. Ich hab vielleicht auch Gott gegeben, wer weiß das schon so genau? Eine Intuition, vielleicht auch ein sehr gutes Gespür für die Diagnostik. Ein guter Diagnostiker sieht sich Menschen an, spricht mit Menschen und zieht daraus seine Diagnosen. Und genau so handhabe ich das für mich auch.

Julia:
Aber gibt es irgendwelche, gibt es trotzdem Laborwerte, wo du sagst, die würde ich mir auf jeden Fall noch anschauen. Ich denke mir trotzdem, dass du wahrscheinlich eine Kombination machst. Du wirst dir die Anamnese natürlich haben und sicherlich auch also ganz wertlos sind die Laborwerte ja dann auch nicht.

Fehmye Kerkhof:
Nein, nein, so wollte ich es auch gar nicht darstellen. Hast du schon vollkommen recht. Ich habe gerne ein großes Blutbild. Ich habe auch gerne ein großes Blutbild, wo wirklich die Leberwerte drin sind, die Entzündungsmarker drin sind, wo die Schilddrüsenwerte komplett drin sind. Das ist ganz wichtig und gibt viel Aufschluss über Sachen auch schon in ihrer Entstehung, sodass man wirklich präventiv dann auch sagen kann “Du guck mal, hier ist nicht so ganz im Gleichgewicht”, da können wir was machen. Ich habe wahnsinnig gerne auch Speichel Test zum Beispiel, was die Hormone betrifft. Das ist für mich ein ganz wichtiger Faktor, weil gerade Hormone ist, ein Feld. Das liegt brach, das liegt wirklich brach. Und wenn du zu einem Gynäkologen gehst oder zum Endokrinologen und schon mit Speichel Test anfängst, dann schüttelt er schon, “ach so ein Quatsch, es bringt ja sowieso nix, und es ist ja nicht aussagekräftig.” Ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht und ich bin keine Ärztin, kenne aber eben auch Profis, die mit den Speichel Tests arbeiten und sehr gut arbeiten. Das sind Sachen, die, die setze ich auch für Kunden an, wo ich dann sage “Du paß mal auf deine Symptomatik lässt darauf schließen, dass mit den Hormonen was nicht stimmt. Lass uns das mal einfach nachschauen.” Und dass man dann den Arzt findet, der dann auf diese Sachen auch eingeht und dann auch bereit ist, dementsprechend Hormone, bio identische Hormone anzusetzen. Also ich arbeite schon mit Auswertungen. Ich habe auch schon genetische Auswertungen mir angeguckt. Wobei ich jetzt keinen Genetic Profi bin. Aber so “pi mal Daumen”, kann man aus den Dingern auch schon ein bisschen etwas herauslesen. Wobei da immer die Krux ist, die Gene sind zwar vorgegeben, aber ob die aktiv sind oder nicht, das steht ja auf einer ganz anderen Blatt. Es heißt, du kannst genetische Snipes haben. Du kannst also wirklich irgendwo Macken haben. Das heißt aber nicht, dass diese Dinge aktiv sind und dass die wirklich zum Tragen kommen. Deswegen finde ich diese Gentests immer sehr verwirrend, wenn man nicht da einen Profi sitzen hat, der wirklich hundertprozentig weiß, wie sie zu lesen sind!

Julia:
Ja, ja, das würde ich auch so sehen. Vor allem, Gentests haben in dem Bereich ihre Daseinsberechtigung, wenn es um natürlich wirklich sehr genau beschriebene, ja vererbbare Erkrankungen geht bzw. um gewisse schon auch, Prädisposition oder Einschränkungen in der Vergiftungsleistung zum Beispiel und so weiter. Da gibt es ja doch ein paar Sachen, aber sonst muss man einfach sagen. Die Gene sind halt das Kochbuch, aber welche Seiten aus dem Buch ausgelesen werden, bestimmt noch immer die Umwelt. Deswegen ist es sicherlich ein bissel schwierig mit den Gentests.

Fehmye Kerkhof:
An sich ich bin Biohacker ,ich teste für mein Leben gern alles Mögliche.

Diese Episode der Evolution Radioshow wird unterstützt von Brain Effekt. Brain Effekt entwickelt Produkte zur Steigerung deiner mentalen Leistungsfähigkeit. Und Regeneration, spielt nicht nur im Sport eine ganz wichtige Rolle, sondern auch im stressigen Berufsleben. Es ist unerlässlich für höchste Performanz. Recharge von Brain Effekt hilft bei der Regeneration. Es enthält hochwertige Aminosäuren für die Muskeln. Magnesium unterstützt deine Muskelzellen und füllt den Elektrolyt Speicher auf. Außerdem ist noch Zink und Vitamin B6 drinnen. Das wiederum unterstützt das Immunsystem. Recharge wurde entwickelt, gemeinsam mit dem Sportwissenschaftler Professor Dr. Froböse, und es ist auch ein Kölner Liste Produkt, das sicher zu verwenden für Profi und ambitionierte Hobbysportler. Was natürlich ganz, ganz wichtig ist. Mit dem Gutschein Code: Keto Zwanzigers hälst du jetzt 20 Prozent Rabatt auf alle Einzel Produkte. Mehr Informationen auf braineffekt.com oder einfach auf den Link in den Show Notes klicken. Und wir bedanken uns hiermit sehr für die Unterstützung bei unserem Sponsor Brain Effekt und nun viel Spaß mit der Episode.

Julia:
Was mich jetzt auch interessieren würde, auch persönlich, weil du eben sagst, Was ist deine, dein Vorbehalt gegenüber dem Vollblut? Weil verkauft wird es einem ja das ja gerade die Vollblutanalyse. Genau das teste eben in der Zelle…aber ist nicht so?

Fehmye Kerkhof:
Ja, die Vollblut Analyse testet den Gehalt in den Erythrozyten. Also bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege. Die Erythrozyten sind ja nun mal eine bestimmte Art im Blut. Schön.
Also, ich wage jetzt einfach mal, ich lehn mich jetzt ein bisschen aus dem Fenster, ich bin kein Wissenschaftler, ich bin nicht der Forscher oder Sonstiges.
Aber ich wage zu behaupten, dass zwar in den Erythrozyten, dann vielleicht ein gewisser Magnesium Gehalt sein kann. Ja möglich, aber ob der in den restlichen Zellen des Körpers ist?

Julia:
Ich verstehe ja, sie sagen halt, oder Sie behaupten, dass was Sie sagen ist, wir nehmen die Erythrozyten als Stellvertreter Zelle sozusagen und versuchen uns daher anders anzunähern. Aber wahrscheinlich ist Vollblut auf jeden fall immer noch gescheiter als….

Fehmye Kerkhof:
Ja das auf jeden Fall. Um Gottes willen, natürlich. Jaja, das schon.
Ich wollte einfach so als Beispiel nehmen.
Ich habe zum Beispiel bei mir einen super Magnesium Wert und merke aber wenn ich nicht eine bestimmte Menge an Magnesium zu führe, da kriege ich Krämpfe. Das heißt mit einem tollen Wert im Blut. Nützt mir nicht besonders viel, wenn der Körper mir sagt, “Nein, mir fehlt das! “Das ist mal so ein bisschen… deswegen hat viel mit Gefühl zu tun und dann einfach auch so ein bisschen gucken. Vollblut Analyse auf jeden Fall ja, eher als Serum. Da sind wir uns einig.

Julia:
Ich weiß, es ist schwierig. Aber ich sage mal Wie soll ich sagen? Gibt es Symptome oder Erwähnungen oder Beschreibungen auf deinem Anamnesebogen, wo du sagst, wenn Jemand das sagt, dann weiß ich zu wirklich 90 Prozent, da fehlt XY! Ich weiß, es ist sicherlich schwierig. Aber fällt dir da irgendwas ein?

Fehmye Kerkhof:
Ja, ich lass jetzt einfach mal, ich lasse es einfach mal laufen, was mir so im Kopf kommt, z.B. Wenn ich lese trockene Augen, dann denke ich direkt an Vitamin A. Zum Beispiel!
Das kann aber natürlich auch noch etwas anderes sein. Wir haben ja meistens so, dass es es sind immer Flöhe und Läuse. Kennen wir den Spruch Es ist ja nie Eins.
Wenn einer aber zum Beispiel sagt trockene Ellbogen, ich kann cremen, was ich will, ich hab immer trockene Ellbogen, dann sage ich Okay, 98 Prozent Jodmangel. Das ist so. Es sei denn, du hast eine Hauterkrankung und selbst die spricht auf Jod meistens an. Genau wie auf Omega 3 Fettsäuren.
Wadenkrämpfe ist ein super plattes Beispiel. Wenn einer ständig Wadenkrämpfe hat, dann hat der Magnesiummangel es. Wenn jetzt eine grundlegende andere Erkrankung ausgeschlossen werden kann und nicht diagnostiziert ist. Ich hatte jetzt einen ganz interessanten Fall. Der hat Magnesium genommen, eine bestimmte Form Magnesium in der Apotheke gekauft und hat jede Nacht Wadenkrämpfe gehabt. Der gute Mann, jede Nacht. Der ist fast verrückt geworden. Nun habe ich nur gesagt, “steigen wir doch mal einfach auf das poplige, billige Magnesium Citrat, Pulver um.” Ist nicht teuer, es pur ist nix anderes drin, hat angeblich nicht so viel elementares Magnesium. Ja, mag sein, wird aber vom Körper sehr gut verstoffwechselt. Und du, ob das jetzt glaubst oder nicht, der hat abends zwei Löffel von diesem Magnesium Citrat genommen und keine Krämpfe. Hat das teure Zeug in die Tonne geschmissen, weil es einfach ineffizient war und so kann das manchmal auch sein. Das ist, glaube ich, die Kunst, in dem Job etwas zu hören, etwas zu lesen und zu sagen “Ja, da klingelt bei mir was!” Auch ein schönes Beispiel, viele Frauen haben ja mit Krampfadern, Besenreisern, ein Gefäßinstabilität zu tun. Und da weiß ich ganz genau, wenn ich sowas lese. Als erstes Collagen. Ganz wichtig, aber das drücke ich eigentlich fast jedem aufs Auge, der irgendwas für sich tun will. Als zweites Rutin zur Gefäßstabilisierung und als drittes Kupfer.

Julia:
Kupfer?

Fehmye Kerkhof:
Ja, Kupfer macht schöne Beine. Ja, das sind so Sachen. Das sitzt irgendwann. Du hast es so oft gelesen, gehört, ausprobiert, und das ist für mich ganz wichtig. Alles, was ich meinen Leuten empfehle, habe ich selber getestet. Ich empfehle grundsätzlich Nichts, was ich nicht selber ausprobiert habe.

Julia:
Das ist gut.

Fehmye Kerkhof:
Ja, ich finde man, was man selber nicht nicht nehmen will. Das drückt man auch keinem anderen aufs Auge.

Julia:
Das stimmt! Das Stimmt!

Fehmye Kerkhof:
Deswegen würde ich allen Ärzten empfehlen, mal Statine zu nehmen, PPI’s zu nehmen. Blutdrucksenker zu nehmen, um auszuprobieren, was das Alles für schöne Nebenwirkungen hat. Dann unterhalten wir uns nochmal.

Julia:
Gut, das wär schon echt sehr gut. Echt super mit diesen verschiedenen Cardinal Symptomen. Es ist ja doch wirklich sehr spannend, weil es gibt ja einfach Dinge, die Einem immer wieder und immer wieder und immer wieder unterkommen.
Da kann sicher Jeder davon profitieren, auch von solchen Tipps. Der nächste Punkt, den ich gerne mit dir besprechen möchte, ist – Auswahl! Ja, es gibt eben tonnenweise an Anbieter. Jeder hat das Beste, das Ultimative von Jungfrauen abgeschöpft bei Vollmond. Hast du? Ich meine das ist natürlich auch von Präperat zu Präperat unterschiedlich oder von Verbindungen oder von Vitaminen und Mineralstoff abhängig. Aber gibt es irgendwo so Kriterien wo du sagst, da würden bei mir immer alle Alarmglocken läuten oder darauf würde ich schauen.

Fehmye Kerkhof:
Also, da wäre als erstes Zusatzstoffe, was gar nicht geht, was gar nicht geht.
Das ist für mich ein absolutes k.o.-Kriterium. Sind Sachen wie Titandioxid wie Magnesium steratisch. Stearate an sich. Wie Maltodextrin. Andere Füllstoffe, Geschmacksstoffe, Süßstoffe, Färbstoffe, die für mich in Tabletten in Medikamenten oder sonstigen Sachen nichts zu suchen haben. Auch in Lebensmitteln nicht. Ich würde niemals ein Präparat nehmen, es sei denn, es ist zum Beispiel das Einzige, was ich mit dem Wirkstoff kriege.
Und selbst dann würde ich mir gut überlegen, wenn da Magnesiustearat drin ist oder eben Titandioxid - kommt für mich nicht in Frage.
Es ist nicht nur, dass es in Füllstoff ist, der das Ding praktisch teurer macht und die Verdienst Spanne erhöht. Es ist keine Hilfe und Magnesiumstearat steht zum Beispiel im Verdacht, die Wirkstoffe, mit denen es verabreicht wird, zu binden zu einem Teil, sodass die praktisch ungenutzt wieder ausgeschieden werden. Und das Risiko will ich gar nicht eingehen. Es ist mir egal, ob das stimmt oder nicht. Alleine, dass der Verdacht im Raum steht, das reicht mir ja schon, und ich brauche es in den Dingern nicht. Solche Sachen.

Julia:
Ich glaub das ist schon sehr hilfreich, weil man ist ja dann doch überfordert und denkt sich ja das eine sind die preislichen Unterschiede, aber immer nur weil es teurer ist, heißt noch lange nicht, dass es besser ist.

Fehmye Kerkhof:
Ganz im Gegenteil. Ganz im Gegenteil, denn gerade in den teuren Produkten ist der ganze Dreck drin. Das ist ja das, was mir so jedes Mal ins Gesicht schlägt, wo ich denke, das kann ja jetzt wahr sein. Da hast du wirklich teures Produkt, das auch wirklich von Medizinern empfohlen wird. Dann hast du da diese Stoffe drin, die da nicht rein gehören. Was läuft bei euch verkehrt? Unverständlich!

Julia:
Unverständlich, das stimmt!
Nun neigen ja manche Leute dann auch vielleicht dazu, das sehr zu übertreiben und alles Mögliche einzunehmen, oder? Natürlich muss man ja, weil es ist halt auch oft “over the counter” erhältlicher. Und grundsätzlich ist natürlich bei den meisten weniger Gefahr, sich damit Schaden zuzufügen. Aber es gibt ja doch vielleicht auch gewisse Vitamine oder andere Nahrungsergänzungsmittel wo man vorsichtig sein muss. Was würdest du sagen hier bitte vorsichtg, was würdest du nur mit Jemanden zusammen machen, der sich auskennt oder wo man vorher auch unbedingt testen sollte?

Fehmye Kerkhof:
Das sind erst mal alle fettlöslichen natürlich.
Das ist klar. Das sind ADEK. Da sollte man schon gucken, weil die kann man definitiv über dosieren. Wobei da die Spannen auch schon sehr hoch sind. Du musst das Zeug wirklich schon in Mengen dir rein schmeißen oder du musst eine Vorerkrankung haben, wo dann gesagt wird “das geht gar nicht”. Wir haben dasselbe mit Jod. Das sollte auch nicht einfach so mal rein geschmissen werden. Wenn jetzt einer anfängt, jeden Tag Algen zu essen, ist ok. Ja, klar und selbst da kann es passieren, dass man eine Symptomatik entwickelt, wenn man es übertreibt. Natürlich kann das passieren.
Bei ein oder zwei der B-Vitamine, die zwar normalerweise wasserlöslich sind und kein Problem darstellen sollten, kann es zu einer Akkumulation kommen, die eventuell Schwierigkeiten machen kann. Beim B1 ist es, glaub ich, so häufig verwechselt jetzt nix, weil in meinem Kopf ist, manchmal auch ein bisschen Durcheinander. Bei Sachen wie Selen, haben wir das auch. Es sind Stoffe, die in einer zu großen Menge toxisch wirken. Selen Methionin kann akkumulieren. Das heißt, wenn wir ein Präparat nehmen, in dem nur Selen Methionin ist, und wir haben das zu hoch dosiert, dann können wir ein Problem bekommen. Deswegen nehme ich für für meine Leute normalerweise Präparate, in denen Natrium, Selenit oder Selenat enthalten ist. Weil das akkumuliert nicht. Und das sind Sachen, da muss man einfach drauf achten. Und dann kann auch nicht viel passieren, außer dass eben ganz teures Geld einfach die Toilette runter gespült wird, weil es der Körper einfach wieder rausschmeißt. Ganz nettes Beispiel auch wieder Magnesium. Es gibt ja Leute, die sagen “Ja, also mir müssen so viel elementares Magnesium zu uns nehmen.” Ich denke okay. Also erstens Mal will ich keinem zumuten, auszurechnen, wie viel elementares Magnesium in 350 Milligramm Magnesium Citrat drin ist. Ich finde es, ich finde es ja gerade bei Magnesium sagt der Körper sehr genau, wann er genug hat bzw. ob es reicht, was du nimmst. Und da rechne ich nicht aus, wie viel elementares Magnesium das ist. Vor allen Dingen, weil ich auch nicht sagen kann wie ist die verstoffwechselt Rate bei jedem einzelnen Menschen? Der eine schmeißt 300 Milligramm elementares Magnesium rein und kommt hin, und der andere braucht 600 Milligramm, weil er es anders verstoffwechselt. Das ist einfach Fingerspitzengefühl, wenn ich meinen Leuten sage nehmt dreimal am Tag davon einen Messlöffel, da brauchen die nicht zu rechnen. Dann nehmen die diesen Messlöffel. Wenn es gut ist, ist es gut. Und wenn nicht nehmen sie ein, mehr oder einen weniger, wenn sie Durchfall bekommen sollten. Das sind so die Sachen die möglich sind, da sollte man sich wirklich mal mit dem Profi auch einmal Kurzschließen schließen, damit man sich ein bisschen Sicherheit holt. Oder man liest sich ein, weil das, was ich weiß, das kann sich im Endeffekt Jeder aneignen, wenn er jede Woche zwei Fachbücher liest, drei Webinare in der Woche macht, ständig recherchiert und und und, das das jahrelang. Na gut, wer hat die Zeit, wer hat die Lust, wer hat das Geld?

Julia:
Dafür gibt's dann eben Spezialisten, weil genau nicht Jeder die Zeit hat, das zu machen.

Fehmye Kerkhof:
Und ich kann das auch verstehen. Es ist kompliziert. Ja.

Julia:
Deswegen gibt es Experten, die sich auf dem Gebiet zum Glück sehr gut auskennen. Vielleicht so als Abschluss würde ich dich bitten. Was wären für dich sozusagen die Top 3 – 4 Nahrungsergänzungsmittel? Eben ausgenommen Leute mit irgendwelchen verrückten Krankheiten. Ja, also wo du sagst, die würde ich jedem so zusagen unangeschaut empfehlen, weil da kann man eigentlich nur davon profitieren!

Fehmye Kerkhof:
Ja, das ist ganz einfach. Es ist Vitamin D.
Es ist Omega 3! Das ist Selen. Es ist Zink, es ist Magnesium und es ist Jod.
Jod mit einer Einschränkung aber Jod braucht eigentlich Jeder und die wenigsten Leute nehmen über die Nahrung wirklich genügend zu sich. Das sind die Sachen.
Meine Top-Favoriten, die seien sollten. Ich will nicht sagen müssen, aber ich habe bis jetzt noch keinen gehabt, bei dem es nicht nötig gewesen wäre. Es ist so.

Julia:
Perfekt! Ja, wir sind quasi am Ende unserer Zeit angekommen. War echt genial? Wo können dich jetzt die Zuschauer und Zuhörer am Besten kontaktieren, um von deinem unendlichen Wissen zu profitieren?

Fehmye Kerkhof:
Unendlich wäre schön, liebe Julia, danke, danke, aber leider nicht unendlich.

Julia:
Dann beinahe unendlich.

Fehmye Kerkhof:
Die Zeit ist wie im Flug vergangen, und ich finde schon ein bisschen traurig, dass es schon fast zu Ende sein soll. Aber gut.
Ich bin unter meinem Namen auf Facebook unterwegs. Ich habe die E-Mail-Adresse, die du gerne auch unten drunter verlinken kannst. Das ist Kerkhoff@ Web.de Ganz einfach. Die Webseite ist gerade im Aufbau. Die wird heißen Hack your life. Ich hoffe, dass die im Januar an den Start geht. Du darfst auch gerne meine Handy-Nummer unten drunter verlinken, weil ich bin, telefonisch zu erreichen. Ich habe da überhaupt kein Problem mit. Das ist übrigens auch so die Art und Weise, die ich präferierte, auch im Umgang mit meinen Kunden. Es ist immer Offenheit, unkompliziert. Es soll so leicht wie möglich sein, und das ist mir ein ganz, ganz spezielles Anliegen. Es soll für die Menschen nicht schwierig sein, denn Menschen, die bei mir landen, die haben meistens schon einen Weg hinter sich und sind am Ende ihrer Kräfte teilweise angelangt. Dann möchte es einfach so einfach wie möglich machen, wieder in die Energie zu kommen. Das ist ein ganz, ganz, ganz wichtiges Anliegen.

Julia:
Dass ist super ja es stimmt, hast du schön gesagt. Ich kann mir vorstellen, dass da sehr ähnliche Kunden und Kunden wirklich schon ganz viel passiert, meistens und da möchte es man dann so einfach wie möglich machen.

Fehmye Kerkhof:
Wer davon profitieren will jetzt muss ich ein bisschen Reklame machen, sonst kriege ich schon Margret und Iris geschimpft. Ich bin mit meinem eigenen Mikronährstoffe Kurs für Anwender, Bausteine des Lebens online bei der LCHF Akademie. Diesen Kurs kann Jeder buchen. Jeder, der sich für Mikronährstoffe interessiert, egal ob Laie oder oder Fachmann. Das ist ein Grundlagen Kurs, in dem komplett das vermittelt wird, was ich weiß. Da halte ich auch mit nichts hinterm Berg. Auch wird die Symptomatik angesprochen und so weiter und so fort, dass man vielleicht über diese Erklärungen selber lernen kann, die Symptome zu lesen. Im nächsten Jahr werden wir dann noch einen Kurs draufsetzen, und zwar für Fortgeschrittene. Der wird heißen Bausätze des Lebens, und darin wird es Anwender Protokolle geben zu Mikronährstoffe für Krankheiten.

Julia:
Sehr, sehr cool. Danke, dass du es nochmal gesagt hast. Den möchte ich natürlich auch verlinken. Super Mikronährstoffe Kurs und deine Kontakt Möglichkeiten wo dich die Leute finden und diesen Kurs. Also das fände ich wirklich wirklich cool. Ich finde es cool, dass du das jetzt gemacht hast und dann umso mehr, wenn ich auch auf den Kurs gespannt. Vor allem, dass es an Anwender gerichtet ist.

Fehmye Kerkhof:
Richtig!

Julia:
Das finde ich ganz, ganz toll. Gut, dann sage ich Herzlichen Dank nochmal für deine Zeit.

Fehmye Kerkhof:
Ich danke dir sehr herzlich, sogar für die Einladung.

Julia:
Und ja, wir haben am Anfang schon gesprochen.
Wir werden, das wird sicher nicht das letzte Mal sein, weil wir ja jetzt wirklich nur an der Oberfläche kratzt haben. Wir werden da sicher in ein paar hoffentlich Folgen auf Detailfragen eingehen, vielleicht einzeln symptomatischen, ja dann auch so viel tiefer eintauchen können. Und ich denke, dass es sicher super, super spannend sein wird.

Fehmye Kerkhof:
Da würde ich mich wahnsinnig freuen, da mit meinem Wissen Leuten einfach weiterhelfen zu können. Gerade in so spezialisierten Sachen. Denn das Thema hast du schon vollkommen recht. Es ist ein wahnsinnig breites Feld und unendlich, und die Forschungsergebnisse kommen ja auch immer wieder neue rein.
Es hört ja nicht auf, ganz im Gegenteil.

Julia:
Ja gut, dann vielen Dank auch euch fürs Zuschauen.
Ich hoffe, es war wirklich wieder etwas dabei, was für euch zum Mitnehmen vielleicht so angefixt von dem Thema, das jetzt gleich los auf den Link zum Kurs schaut und euch den reinzieht, kann ich wirklich wärmstens empfehlen. Die Fehmy hat ein unglaubliches Wissen und kann es auch ganz, ganz toll vermitteln.
Davon kann sicherlich jeder profitieren, und wir sehen uns dann bei der nächsten Folge und vergesst nicht, uns zu abonnieren, weiter zu empfehlen und zu teilen.

Halt halt halt noch nicht ausschalten, falls du mehr zu dieser Folge wissen möchtest. Den Link zu dem Shownotes findest du unten in der Video Beschreibung. Vielen lieben Dank für deinen Support. Jeder Daumen nach oben und jedes Abo hilft uns. Wenn du jetzt an Jemanden denkst, dem diese Folge sicher weiterhelfen kann, dann teile diese doch, wenn du eine unserer vorherigen Folgen anschauen möchte. Die findest du gleich hier. Also bis zum Nächsten Mal.

Fehmye bietet einen Kurs zum Thema an:

BAUSTEINE DES LEBENS: MIKRONÄHRSTOFFE – GRUNDLAGENKURS MIT TEILNAHMEBESCHEINIGUNG

Zusatzstoffe die du unbedingt meiden solltest:

  • Titandioxid
  • Stearate/ Magnesiumstearate
  • Maltodextin
  • Farbstoffe, Süßstoffe, Geschmacksstoffe

FEHMYES TOP 5

  1. Vitamin D
  2. Omega 3
  3. Selen
  4. Zink
  5. Magnesium (als Magnesiumcitrat – Artikel zu Magnesium)
  6. Jod

Fehmye Kerhof erreichst du:

Online über Facebook, WhatsApp, Telegram, Email: kerkhof@web.de

Bulletproof Coffee, wann und wo du willst? 

Kennst Du schon unseren Instant KETO COFFEE? 100% Arabica Kaffee, Butterpulver und MCT Pulver – Fix fertig, einfach nur mit Wasser aufgießen. Schau auf http://www.tulipans.com – mit dem Code LOWC10 kannst du 10% auf deinen Einkauf sparen. 

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Bitte beachten Sie auch immer den aktuellen „Haftungsausschluss (Disclaimer) und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen“ auf /haftungsausschluss/

Diese Klauseln beziehen sich auf die Inhalte (Tipps, Ratschläge und Produktbeschreibungen) auf der Webseite, in meinen Büchern, E-Mails und Vorträgen [im Folgenden kurz INHALTE genannt]. Ersteller der Inhalte ist PaleoLowCarb.de, Mag. Julia Tulipan und weitere Autoren [im Folgenden kurz ANBIETER genannt] Haftungsbeschränkung
Die Inhalte werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Inhalte des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.
Informationsinhalt
Alle Inhalte wurden mit großer Sorgfalt ausgearbeitet und stellen die Recherche des aktuellen Stands der Wissenschaft dar. Sie dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung.
Der Inhalt ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Die Inhalte stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar.
Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.
Keine Medizinische Beratung
Nichts, was in den Inhalten des Anbieters enthalten ist, ist dazu bestimmt, Krankheiten zu diagnostizieren oder zu behandeln. Der Anbieter ist kein Arzt und gibt keine medizinischen oder gesundheitlichen Heilversprechen ab.
Die Inhalte dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.
Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer ihren behandelnden Arzt.

Bildquellen:

  • ERS Folien-Vorlage-Fehmye: © PaleoLC

Mag. Julia Tulipan

Über den Autor

Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Master of Science in klinischer Ernährungsmedizin. Sie ist Speakerin, Dozentin und Best Seller Autorin ("Keto Kompass") und schreibt für verschiedene Magazine (u.a. Super You)sowie für ihr eigenes Blog JuliaTulipan.com vor allem zu den Themen ketogene und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Keto-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft.

Mag. Julia Tulipan

Weitere Artikel


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trag' dich jetzt zu meinem Newsletter ein!