Präbiotikum Akazienfaser

Juni 15 / Blog, Darm, Mikronährstoffe und NEM / von Mag. Julia Tulipan

Die Akazienfaser gewinnt seit Kurzem als Zutat in diversen Lebensmitteln immer mehr an Bedeutung. Die Akazienfaser ist ein echtes “functional food”, denn sie ist eine beliebte Nahrung für die guten Darmbakterien, ein sogenanntes Präbiotikum.

Aber was ist eigentlich Akazienfaser?

Die Akazienfaser wir d aus der sogenannten Seyal-Akazie gewonnen, die in der afrikanischen Sahelwüste heimisch ist. Bei er Akazienfaser handelt es sich nicht, wie man vielleicht denken möchte, um einen fasrigen Teil der Pflanze. Die Akazienfaser ist eigentlich der getrocknete und gereinigte Milchsaft. Zur Gewinnung wird die Rinde des Baumes eingeritzt und der milchige Saft gesammelt.

Culture of Salmonella bacteria

Was macht die Akazienfaser im Darm?

Die Akazienfaser ist ein präbiotischer, löslicher Ballaststoff. Diese Ballaststoffe könne wir nicht aufspalten, aber unsere Darmbakterien, besonders die Bifidobakterien, freuen sich darüber.

Machen sich also die Bakterien über die Akazienfaser her, so entstehen dabei kurzkettige Fettsäuren und Milchsäure. Dies führt zu einer leichten Absenkung des pH-Werts im Darm. Ein leicht saurer pH-Wert ist wünschenswert, denn er verhindert, dass sich Fäulnisbakterien und Pilze vermehren können. Die Fettsäuren dienen den Dickdarmzellen als wichtige Energiequelle. Außerdem erhöht ein leicht saurer pH-Wert die Löslichkeit von Kalzium und verbessert so die Aufnahme.

Ausgezeichnete Verträglichkeit

Im Gegensatz zu anderen Ballaststoffen ist die Akazienfaser besonders gut verträglich und führt nicht zu Blähungen oder Durchfall.

 

Mag. Julia Tulipan

Über den Autor

Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Master of Science in klinischer Ernährungsmedizin. Sie ist Speakerin, Dozentin und Best Seller Autorin ("Keto Kompass") und schreibt für verschiedene Magazine (u.a. Super You)sowie für ihr eigenes Blog JuliaTulipan.com vor allem zu den Themen ketogene und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Keto-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft.

Mag. Julia Tulipan

Weitere Artikel


Kommentar hinterlassen:


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Guten Tag , Frau Mag. Julia Tulipan

    Sehr interessante Artikel.
    Bin eine wißbegierige 80 jährige.
    Woher erhalte ich Akazien-Faser?

    Mit herzlichen Grüßen
    Edith kristoffersen (Danke)

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trag' dich jetzt zu meinem Newsletter ein!